Die Bühne bei einer Veranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Der Bayerische Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und das Bayerische Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung zeichnen mit dem Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis innovative Ideen und herausragende Projekte aus dem Bereich Gesundheitsförderung und Prävention aus.

Der Bayerische Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis fördert innovative Ideen aus dem Bereich Gesundheitsförderung und Prävention, regt deren Umsetzung an und unterstützt den Aufbau landesweiter Netzwerke. Der Bayerische Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis zeichnet nicht nur vorbildliche und beispielhafte Ideen und die daraus entstehenden Projekte aus. Vielmehr motiviert er zu weiteren innovativen Aktivitäten; er bietet engagierten Menschen eine Plattform zur Verbreitung ihrer Ideen und informiert über bayernweite Präventionsprojekte.

Urkunden für die Träger des Bayerischen Präventionspreises.

Urkunden für die Träger des Bayerischen Präventionspreises

Bayerische Prävention holt die Menschen in ihren Lebenswelten ab und nimmt sie mit. Gerade in einer älter werdenden Gesellschaft müssen wir Prävention neu denken – und das tun die ausgezeichneten Projekte.
Melanie Huml, Staatsministerin

Das „Netzwerk Prävention“ in Bayern

Ausgezeichnete Projekte werden im Rahmen einer Dokumentation des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit vorgestellt. Nach Maßgabe der Jury werden auch andere Projekte in diese Dokumentation aufgenommen. Außerdem werden diese Projekte in die Projektdatenbank „Netzwerk Prävention“ aufgenommen. Diese Datenbank ist seit der Gründung der Auszeichnung im Jahr 2002 stetig gewachsen und informiert bereits über mehr als 500 Projekte. „Netzwerk Prävention“ bietet allen die im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention innovative Gedanken und Projekte entwickeln wollen Inspiration und die Möglichkeit Kooperationspartner zu suchen und zu finden.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vergibt den Bayerischen Präventionspreis gemeinsam mit dem das Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 2.500 Euro. Die Kategorien bilden gleichzeitig die vier Haupthandlungsfelder des neuen Bayerischen Präventionsplans ab, den die Ministerin kürzlich in ihrer Regierungserklärung vorgestellt hat.

Verliehen wird der Preis seit 2015 in vier Kategorien:

  • 01 Kategorie

    Die vier Kategorien des Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreises

    Prävention in Familie, Kindertagesstätte und Schule

  • 02 Kategorie

    Die vier Kategorien des Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreises

    Prävention in Ausbildungsstätte und Betrieb

  • 03 Kategorie

    Die vier Kategorien des Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreises

    Prävention im Alter

  • 04 Kategorie

    Die vier Kategorien des Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreises

    Förderung gesundheitlicher Chancengleichheit

In jeder dieser Kategorien wird ein Preis verliehen. Bei besonderen Leistungen kann die Jury des Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreises weitere Projekte auszeichnen.

Verleihung des 13. Bayerischen Präventionspreises

Am 9. Juni 2015 wurde in München der 13. Bayerische Präventionspreis verliehen.  Der Preis wurde an folgende Projekte in vier Kategorien verliehen:

  • Die Preisträger des Deutschen Jugendherbergswerks – Landesverband Bayern, Jugendherberge Wunsiedel mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Die Preisträger des Deutschen Jugendherbergswerks – Landesverband Bayern, Jugendherberge Wunsiedel mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Prävention in Familie, Kindertagesstätte und Schule

    „Hellwach – Ich weiß doch Bescheid!“

    Suchtpräventionswoche für Schulklassen aus Bayern und Tschechien (Deutsches Jugendherbergswerk – Landesverband Bayern, Jugendherberge Wunsiedel).

    Die Preisträger des Deutschen Jugendherbergswerks – Landesverband Bayern, Jugendherberge Wunsiedel mit Amtschefin Ruth Nowak (l.).
  • Die Preisträger des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V., BVS mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Die Preisträger des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V., BVS mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Prävention in Ausbildungsstätte und Betrieb

    Fit für Inklusion im Beruf

    Betriebliche Gesundheitsförderung in Werkstätten für Menschen mit geistiger Behinderung (Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V., BVS).

    Die Preisträger des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V., BVS mit Amtschefin Ruth Nowak (l.).
  • Die Preisträger der Jugend Wittelshofen mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Die Preisträger der Jugend Wittelshofen mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Prävention im Alter

    Taschengeldbörse Jugend Wittelshofen

    Ein generationenübergreifendes Projekt in der Gesunden Gemeinde zur Stärkung des sozialen Miteinanders und der psychischen Gesundheit (Gemeinde Wittelshofen).

    Die Preisträger der Jugend Wittelshofen mit Amtschefin Ruth Nowak (l.).
  • Die Preisträger des Bezirkskrankenhauses Augsburg mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Die Preisträger des Bezirkskrankenhauses Augsburg mit Amtschefin Ruth Nowak (l.)

    Förderung gesundheitlicher Chancengleichheit

    Augsburger Kindersprechstunde

    Hilfen, Beratung und Information für Kinder psychisch kranker Eltern (Bezirkskrankenhaus Augsburg).

    Die Preisträger des Bezirkskrankenhauses Augsburg mit Amtschefin Ruth Nowak (l.).

Darüber hinaus hat die Jury vier Belobigungen ausgesprochen:

  • Belobigung für Qualitätsentwicklung: Suchtpräventionswettbewerb „Strategien guter Suchtprävention in der Schule“ (Oberpfälzer Suchtarbeitskreis, Regensburg).
  • Belobigung für ehrenamtliches Engagement: „Gesundes Aufwachsen in der Familie“ – Familienbildungsangebote zur gelingenden Gestaltung und Bewältigung des Alltags für Familien in unterschiedlichen Lebenslagen (Netzwerk FamilienLeben Vilshofen e.V.).
  • Belobigung für einen gelungenen Praxistransfer: Kooperationsprojekt „FIT Regensburg – FrauenIntegration durch SporT mit Spaß“ (Landratsamt Regensburg – Gesundheitsamt, stellvertretend für alle Projektpartner).
  • Belobigung für Innovation: „Spielfieber – Der Countdown läuft…“ – Ein Online-Spiel zur Sensibilisierung von Jugendlichen für die (Sucht-) Gefahren des Glücksspiels (Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.).
Alle Preisträger des 13. Bayerischen Präventionspreises. Die Urkunden überreichte die Amtschefin des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, Ruth Nowak (Mitte), in Vertretung von Ministerin Huml gemeinsam dem Vizepräsidenten des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Dr. Dr. Markus Schick (2.v.r.).

Alle Preisträger des 13. Bayerischen Präventionspreises. Die Urkunden überreichte die Amtschefin des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, Ruth Nowak (Mitte), in Vertretung von Ministerin Huml gemeinsam dem Vizepräsidenten des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Dr. Dr. Markus Schick (2.v.r.).