Ministerium Besprechung von drei Personen

Stellenausschreibung: Sozialpädagoge (m/w/d) für das Referat 43 „Qualitätsentwicklung und -sicherung, Fachstellen für Pflege- und Behinderteneinrichtungen“

Im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat 43 „Qualitätsentwicklung und -sicherung, Fachstellen für Pflege- und Behinderteneinrichtungen“ eine Stelle als Sozialpädagoge (m/w/d) zu besetzen.

Ihre Aufgaben

  • Vollzug des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (PfleWoqG) und der AVPfleWoqG
  • Bearbeitung von Beschwerden über Missstände im Bereich der Menschen mit Behinderung
  • Mitwirkung und Durchführung von Fördermaßnahmen in den Bereichen
  • Modelle in den Wohnformen für Menschen mit Behinderung
  • Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Pflege und für Menschen mit Behinderung
  • Gestaltung von Handlungsstrategien für die Fachstellen für Pflege- und Behinderteneinrichtungen- Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA) im Bereich der Einrichtungen für Menschen mit Behinderung (z. B. Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen, geschlossen geführte Einrichtungen, pflegebedürftig gewordene Menschen mit Behinderung)
  • Gestaltung von Handlungsstrategien für die FQA im Bereich der stationären Pflege (z. B. „Soziale Betreuung“ in der Pflege, Betreuung von Suchtkranken in Pflegeheimen)
  • Mitwirkung bei der Gestaltung und Betreuung
  • des FQA-Prüfleitfadens für stationäre Einrichtungen der Pflege und für Menschen mit Behinderung
  • der Weiterentwicklung und Fortführung des FQA-Fortbildungskonzepts zum FQA-Auditor
  • der jährlichen Aufstellung des Fortbildungsprogramms für die FQA
  • Mitwirkung bei den Veranstaltungen der FQA-Qualitätskoordinatoren, des Qualitätszirkels und der Dozenten der Fortbildung zum FQA-Auditor
  • Mitwirkung bei sowie Gestaltung und Durchführung von Dienstbesprechungen

Unsere Anforderungen

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik (Bachelor oder FH-Diplom) oder einer vergleichbaren Qualifikation im sozialen Bereich
  • Wünschenswert: umfassende Kenntnisse im Vollzug des PfleWoqG
  • Von Vorteil sind mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Menschen mit Behinderung sowie in der Verwaltung bzw. in behördlicher Position
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Sicheres Auftreten in Wort und Schrift, gute Kommunikationsfähigkeit und Einfühlungsvermögen
  • Gute Kenntnisse in MS-Office®
  • Bereitschaft zur Hospitation in stationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und FQA

Unser Angebot

  • Die Tätigkeit ist eine verantwortungsvolle, vielseitige und interessante Beschäftigung in einem Team mit Kontakt zu zahlreichen Kommunikationspartnern.
  • Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder in Abhängigkeit von der persönlichen Qualifikation in der Entgeltgruppe 10 bzw. 11 TV-L. Eine Übernahme im bestehenden Beamtenverhältnis ist bis zur Besoldungsgruppe A 11 (BayBesG) möglich.
  • Die Einstellung als Tarifbeschäftigter (m/w/d) erfolgt in einem vorerst auf zwei Jahre befristeten Arbeitsverhältnis mit der Option der unbefristeten Übernahme bei entsprechender Bewährung, sofern nicht bereits ein unbefristetes Arbeitsverhältnis beim Freistaat Bayern besteht. Bei Erfüllung der dienstlichen und persönlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis möglich.
  • Es werden die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes gewährt.
  • Es besteht für Tarifbeschäftigte eine Pflichtversicherung in einer betrieblichen Altersversorgung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder.
  • Ferner erhalten Sie eine Jahressonderzahlung sowie eine Zulage für die Tätigkeit an einer obersten Landesbehörde, ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot und die Möglichkeit für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch orts- und zeitflexibles Arbeiten.

Beschäftigungsort

München oder Nürnberg

Teilzeitfähigkeit

Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Bewerbungsunterlagen

Aussagekräftige und vollständige Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer – möglichst per E-Mail. Übersenden Sie per E-Mail nur ein Dokument mit höchstens 5 MB und per Post nur Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Weitere ergänzende Angaben

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern werden insbesondere Frauen zu einer Bewerbung ermutigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht.

Kennziffer der Ausschreibung

Z1-A0302-2021/89

Bewerbungsschluss

13. Dezember 2021

Kontakt