Digitale Fachkonferenz zum Thema ``Wohnen und Pflege``

Am 11. November 2020 findet unsere Digitale Fachkonferenz zum Thema "Wohnen und Pflege" statt. Auf dieser Seite finden Sie den Programmablauf und am Veranstaltungstag selbst den Livestream zur Fachkonferenz.

Oberstes Ziel einer innovativen Pflege mit Digitalisierung ist, Freiräume für menschliche Zuwendung zu schaffen. Denn der Mensch ist und bleibt der Maßstab für die Qualität der pflegerischen Versorgung.
Melanie Huml, Staatsministerin MdL

Live-Übertragung

An dieser Stelle finden Sie am 11. November 2020 den Livestream zur Fachkonferenz.

Programm

Moderiert wird die Konferenz von Frau Sybille Giel.

 

10:00 Uhr:

Begrüßung

durch Frau Staatsministerin Melanie Huml MdL, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

10:05 Uhr:

Das Konzept des Quartierspflegekerns: Zukunftsfähige Konzepte für das Wohnen im Alter in städtischen Quartieren und im ländlichen Raum.

Frau Annamaria Deiters-Schwedt, empirica ag – Forschung und Beratung

10:25 Uhr:

Weiter mitten im Leben: Innovative Wohn- und Sorgekonzepte im Quartier

Frau Dr. Beate Radzey, Vinzenz Pflege gGmbH LANDaufwärts

10:45 Uhr:

Selbstorganisation und Augenhöhe – Die Schranke im Kopf

Herr Andreas Klein, CareTeam GmbH Ambulante Pflegedienste

12:15 Uhr:

Diskussionsrunde mit den Referenten

Frau Annamaria Deiters-Schwedt, Frau Dr. Beate Radzey und Herrn Andreas Klein

12:45 Uhr:

Pause

13:15 Uhr:

Forum 1: Wohnraum plus – vorbereitet für die Pflege

Herr Carsten Eiden, RWTH Aachen

13:45 Uhr:

Forum 2: Neues Wohnen und Pflege in der Stadt

Frau Ursula Kukrecht, Caritas-Sozialstation und Tagespflege Nürnberg Nord e.V.

14:15 Uhr:

Forum 3: Neues Wohnen und Pflege im ländlichen Bereich

Herr Roland Beierwaltes, BRK Kreisverband Kronach

14:45 Uhr:

Resümee und Ausblick durch Moderatorin Frau Sybille Giel

Kurzvorstellung der Vorträge

Das Konzept des Quartierspflegekerns: Zukunftsfähige Konzepte für das Wohnen im Alter in städtischen Quartieren und im ländlichen Raum.

Frau Annamaria Deiters-Schwedt, Diplom-Geographin, empirica ag – Forschung und Beratung

Die Bandbreite an Angeboten für das Wohnen im Alter ist in den letzten rund 25 Jahren stetig gewachsen. Neben der stationären Pflege bieten Wohnformen mit einer ambulanten Versorgung Lösungen im Bedarfsfall. Dennoch zeigt das Angebot vielerorts Handlungsbedarf, wenn es darum geht, eine lückenlose Versorgung im Hilfs- und Pflegebedarfsfall in Wohnortnähe zu gewährleisten. Annamaria Deiters-Schwedt stellt das Konzept des Quartierspflegekerns vor, das dazu beiträgt, diese Lücken durch adäquate Lösungen für Städte wie auch für den ländlichen Raum zu schließen.

zurück zur Programmübersicht

zurück zur Seitenübersicht

Digitale Fachkonferenz Wohnen und Pflege am 21. Oktober 2020, Annamaria Deiters-Schwedt

Weiter mitten im Leben: Innovative Wohn- und Sorgekonzepte im Quartier

Frau Dr. Beate Radzey, Vinzenz Pflege gGmbH LANDaufwärts

Gutes Wohnen ist im Alter ein sehr wichtiger Faktor dafür, dass man auch gut leben kann. Viele innovative Projekte zeigen auf, wie es gelingen kann, neben bedarfsgerechtem Wohnraum auch ein unterstützendes Umfeld zu gestalten. Älteren Menschen wird hier auch bei gesundheitlichen Einschränkungen ein gelingender Lebensalltag ermöglicht und das Gefühl von sozialer Teilhabe vermittelt.

zurück zur Programmübersicht

zurück zur Seitenübersicht

Digitale Fachkonferenz Wohnen und Pflege am 21. Oktober 2020, Beate Radzey

Selbstorganisation und Augenhöhe – Die Schranke im Kopf

Herr Andreas Klein, Geschäftsführender Gesellschafter CareTeam GmbH

Selbstorganisation ist in aller Munde, weil immer mehr Menschen bewusst wird, dass ein anderes Denken und Handeln notwendig erscheint, um die Herausforderungen im Arbeitsleben insgesamt und insbesondere in der Pflege zu bewältigen. Was aber ist nötig, um Pflegeteams aufzubauen oder um bestehende Pflegeteams so zu verändern, dass diese eigenverantwortlich und selbstorganisiert arbeiten können? Welche Herausforderungen und Hürden müssen bewältigt werden? Diesen und weiteren Fragen widmet sich Andreas Klein in einem Impulsvortrag.

zurück zur Programmübersicht

zurück zur Seitenübersicht

Digitale Fachkonferenz Wohnen und Pflege am 21. Oktober 2020, Andres Klein

Forum 1: Wohnraum plus – vorbereitet für die Pflege

Flexibel bis ins hohe Alter- warum wir anderen Wohnraum benötigen

Dipl.-Ing. Carsten Eiden, RWTH Aachen

Wie werden wir es schaffen, ein attraktives Wohnumfeld für kommende Nutzergruppen zu gestalten? Bedingt unter anderem durch das Leitbild einer inklusiven Gesellschaft besteht in Deutschland auch für pflege- und betreuungsbedürftige Menschen Wahlfreiheit hinsichtlich ihrer Wohnsituation. Neben differenzierten Hilfsangeboten sind geeignete Wohnungen innerhalb der Quartiere zu schaffen. Carsten Eiden berichtet darüber, wie Selbstbestimmung und Teilhabe insbesondere durch das Leben in der eigenen Wohnung innerhalb eines vertrauten Wohnumfeldes bis ins hohe Alter ermöglicht werden kann.

zurück zur Programmübersicht

zurück zur Seitenübersicht

Forum 2: Kurzzeitpflege – DAHEIM

Herr Stefan Schleicher, Pflegezentrale Wagner GmbH

Mit dem Konzept „Kurzzeitpflege – DAHEIM“ konnte die Pflegezentrale Wagner aus Oberbayern die Jury des Häusliche Pflege Innovationspreises 2020 überzeugen. Das Unternehmen überträgt ein klassisch stationäres Angebot auf den häuslichen Bereich.

zurück zur Programmübersicht

zurück zur Seitenübersicht

Forum 3: Neues Wohnen und Pflege im ländlichen Bereich

Gemeindeschwester „Oberer Frankenwald“ – Gemeindenahe Unterstützung und Betreuung

Herr Roland Beierwaltes, Kreisgeschäftsführer BRK Kreisverband Kronach

Der Wunsch vieler Menschen: In gewohnter Umgebung „alt“ werden können – Ein Baustein hierfür das Projekt: „Gemeindeschwester – Seniorenlotse“. Herr Beierwaltes gibt einen Überblick über das Projekt.

zurück zur Programmübersicht

zurück zur Seitenübersicht

Digitale Fachkonferenz Wohnen und Pflege am 21. Oktober 2020, Roland Beierwaltes

Newsletter zur Fachkonferenz Wohnen und Pflege

Sie wollen über unsere Veranstaltungen auf dem Laufendem bleiben? Senden Sie uns eine E-Mail mit einem kurzen Zusatz, dass wir Ihre E-Mail für den Newsletter-Versand (und nur dafür) speichern dürfen. Unsere E-Mail-Adresse lautet: Fachkonferenz-Wohnenundpflege@stmgp.bayern.de.

zurück zur Seitenübersicht