Presse­mitteilung

Bayerns Bündnis für Prävention wird nächste Woche geschlossen – Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­nis­terin Huml: Mehr als 80 Partner sind ab dem 25. November dabei

In Bayern wird in Kürze ein Bündnis für Prävention dabei helfen, die Gesundheit der Menschen zu verbessern. Bayerns Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­nis­terin Melanie Huml betonte am Donnerstag: "Ich freue mich, dass wir bereits mehr als 80 Partner für das Bündnis gewinnen konnten. Es handelt sich dabei unter anderem um Vertreter von Kammern, Kran­ken­kassen und Verbänden. Am 25. November wird in der Münchner Residenz die entspre­chende Urkunde unter­zeichnet."

Huml hatte das Bündnis in ihrer Regie­rungs­er­klärung am 19. Mai dieses Jahres ange­kündigt. Die Grundlage dafür bildet der Baye­rische Präven­ti­onsplan, an dessen Erar­beitung alle Staats­mi­nis­terien beteiligt waren. Ein Kern­an­liegen ist dabei die verstärkte Vermeidung und Früh­erkennung von Krank­heiten.

Huml unter­strich: "Für mich sind Gesund­heits­för­derung und Prävention Herzens­an­liegen. Volks­krank­heiten wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkran­kungen kann in vielen Fällen durch geeignete Präven­ti­ons­maß­nahmen wirksam vorge­beugt werden. Deshalb wollen wir mit dem Baye­ri­schen Präven­ti­onsplan die Menschen im Frei­staat in ihrer Entscheidung für eine gesund­heits­för­der­liche Lebens­weise unter­stützen und zur Gestaltung gesunder Lebens­welten beitragen ."

Die Unter­zeichnung der Urkunde des Bünd­nisses für Prävention findet am 25. November um 12:30 Uhr im Kaisersaal der Residenz in München im Rahmen eines Staats­emp­fangs statt.

Medi­en­ver­treter sind herzlich einge­laden. Um Anmeldung tele­fo­nisch unter 089/540233-955 oder per E-Mail an pressestelle@stmgp.bayern.de wird gebeten.