Presse­mitteilung

Huml warnt mit „Disco-Fieber“ vor Alko­hol­fahrten

Bayerns Gesund­heits­mi­nis­terin zu Projekttag in Bamberg  – Junge Leute sollen mehr sensi­bi­li­siert werden

Bayerns Gesund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml will jungen Leuten verstärkt die Gefahr von Alko­hol­fahrten bewusst machen. Huml betonte am Mittwoch anlässlich eines Projekt­tages des Kolping-Bildungs­werkes in Bamberg mit dem Titel "Disco-Fieber": "Noch immer sterben viel zu viele junge Menschen nach Alko­hol­konsum auf Bayerns Straßen. Mahnende Worte reichen nicht aus. Deshalb setzt das Projekt 'Disco-Fieber' auch auf starke Gefühle. Mitar­beiter von Rettungs­diensten, Feuerwehr, Polizei und Notfall­seel­sorge berichten dabei anschaulich über ihre Arbeit und die drama­ti­schen Folgen von Alkohol im Stra­ßen­verkehr. Das hinter­lässt bei Jugend­lichen blei­bende Eindrücke."

Das Projekt "Disco-Fieber" war im Jahr 2000 im ober­baye­ri­schen Schro­ben­hausen nach mehreren Disco-Unfällen als Bürger­initiative ins Leben gerufen worden. Es ist heute unter der Leitung des Baye­ri­schen Zentrum für Prävention und Gesund­heits­för­derung eine bayern­weite Aktion

"Disco-Fieber" richtet sich mit Aktionen wie Rettungs­übungen, Wissens­tests und Rausch­brillen-Parcours an junge Leute im Alter zwischen 15 und 24 Jahren. Veran­stal­tungsorte sind zum Beispiel Schulen, Jugend­ämter und Sport­vereine. Bei dem Projekttag in Bamberg hatte Huml die Schirm­herr­schaft über­nommen.

Die Gesund­heits­mi­nis­terin unter­strich: "Alkohol am Steuer muss absolut tabu sein! Man darf das Schicksal nicht zu sehr heraus­fordern. Sonst bereut man es ein Leben lang. Dafür müssen wir junge Menschen sensi­bi­li­sieren."

Fahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren sind über­pro­por­tional häufig in Verkehrs­un­fälle verwi­ckelt. Im vergan­genen Jahr war diese Alters­gruppe in Bayern an rund 2.400 Unfällen beteiligt. Fast die Hälfte aller Verkehrs­un­fälle von Fahre­rinnen und Fahrern dieser Alters­gruppe waren soge­nannte "Disco-Unfälle" – sie ereig­neten sich an Wochen­enden, in der Nacht oder in den frühen Morgen­stunden. Tödlich verun­glückt sind im vergan­genen Jahr auf Bayerns Straßen 94 Menschen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. In vielen Fällen war Alkohol im Spiel.

Mehr Informationen finden sich unter:

http://www.stmgp.bayern.de/aufklaerung_vorbeugung/giba/alkohol/discofieber.htm