Arzt untersucht älteren Patient.

Aktiv gegen Krebs

Krebs ist eine gefährliche Krankheit. Viele Menschen sterben daran. Doch Vorsorge-Untersuchungen können helfen den Krebs früher zu erkennen. Dann ist die Chance auf Heilung größer. Auch Sport und Bewegung sind wichtig für die Heilung.

Marke Leichte Sprache

Jedes Jahr erkranken viele Menschen an Krebs.
In Bayern über 67.000.
Insgesamt sind es ein paar mehr Männer als Frauen.

Es erkranken immer mehr Menschen an Krebs.
Das liegt auch daran, dass die Menschen immer älter werden.
Denn Krebs ist sehr oft eine Krankheit in einem höheren Lebens-Alter.

Krebszelle

Wichtig ist:
Je früher der Krebs erkannt wird, umso größer ist die Chance auf Heilung.

Das sind die häufigsten Krebs-Arten bei Männern:

  • Prostata-Krebs
  • Darm-Krebs
  • Lungen-Krebs

Das sind die häufigsten Krebs-Arten bei Frauen:

  • Brust-Krebs
  • Darm-Krebs
  • Lungen-Krebs
Darmkrebs

Das Bayerische Gesundheits-Ministerium hat einen Bericht geschrieben.
Man sagt dazu auch: Krebs-Bericht.
Dort stehen die häufigsten Krebs-Arten drin.

Doch die Daten in diesem Bericht geben auch Hoffnung.
Denn in jeder Alters-Gruppe sinkt das Risiko an Krebs zu sterben.

Der Grund dafür:

  • Es gibt bessere Behandlungs-Möglichkeiten.
  • Der Krebs wird früher erkannt.

Jeder Mensch kann etwas dafür tun um Krebs vorzubeugen.
In dem man ein Leben führt, das die Gesundheit fördert.

Buch

Dafür sollte man diese 10 Regeln beachten.

Regel 1: Rauchen Sie nicht.

Damit gefährden Sie Ihre Gesundheit.
Und die Gesundheit von anderen Menschen.
Sehr viele Krebs-Erkrankungen passieren, weil geraucht wird.

Zigarette durchgestrichen

Regel 2: Achten Sie auf Ihr Gewicht.

Über-Gewicht und einseitige Ernährung
sind in vielen Fällen die Ursache für bestimmte Krebs-Arten.

Über-Gewicht erhöht das Krebs-Risiko bei:

  • Speiseröhren-Krebs
  • Brust-Krebs
  • Gebärmutter-Krebs
  • Darm-Krebs
dicker Mann durchgestrichen

Regel 3: Achten Sie auf genügend körperliche Aktivität.

Erwachsenen sollten jeden Tag eine halbe Stunde Bewegung haben.
Zum Beispiel können Sie das Fahrrad für den Weg zur Arbeit nehmen.
Sie können auch bei einer Aktion mitmachen.
Die Aktion heißt: Mit dem Rad zur Arbeit.

Regel 4: Essen Sie mehr frisches Obst und Gemüse.

Pro Tag werden 5 Portionen Obst oder Gemüse empfohlen.
Sie sollten nur wenige Nahrungs-Mittel mit tierischen Fetten essen.

Obst und Gemüse

Regel 5: Trinken Sie weniger Alkohol.

Männer sollten höchsten 20 Gramm Alkohol am Tag zu sich nehmen.
Das ist etwa 1 halber Liter Bier.
Oder ein Glas Wein.
Frauen sollten höchstens 10 Gramm Alkohol am Tag zu sich nehmen.

Alkohol durchgestrichen

Regel 6: Schützen Sie sich und Ihr Kind vor zu viel Sonne.

Wenn Sie zu lange in der Sonne sind, können Sie einen Sonnen-Brand bekommen.
Bekommt man öfter einen Sonnen-Brand, kann man dadurch Haut-Krebs bekommen.

Regel 7: Halten Sie die Vorschriften
zur Sicherheit am Arbeit-Platz ein.

Manchmal sind an einem Arbeits-Platz Stoffe, die Krebs auslösen können.
Das kann sehr gefährlich sein.
Und die Stoffe können eine Ursache für Krebs sein.

Regel 8: Gehen Sie regelmäßig
zur Untersuchung für die Früh-Erkennung von Krebs.

Regel 9: Gehen Sie ab dem 50. Lebens-Jahr
zur Untersuchung für die Früh-Erkennung von Darm-Krebs.

Wenn aber der Darm-Krebs sehr früh erkannt wird, dann ist eine Heilung sehr wahrscheinlich.

Darmkrebs

Regel 10: Die Impfung gegen Hepatitis B

  • Wird für alle Kinder empfohlen.
  • Die Impfung wird auch empfohlen für Erwachsene,
  • die in schlechtes Immunsystem haben.
  • Oder ein erhöhtes Infektions-Risiko.
  • Oder auch bei Reisen in manche Ländern

Gehen Sie zu Ihrem Haus-Arzt.
Er kann Sie zur Impfung gegen Hepatitis B beraten.
Die Impfung beugt einer dauerhaften Leber-Entzündung vor.
Und dadurch auch der Entstehung von Leber-Krebs.

Außerdem sollten sich alle Mädchen von 9 bis 14 Jahren
Gegen Humane Papillom Viren impfen lassen.
Diese Impfung ist gegen Gebärmutterhals-Krebs.

Arzt setzt eine Spritze in den Oberarm

Durch Sport und Bewegung Krebs vorbeugen

Bewegung und Sport sind sehr gut für einen Menschen.

Zum Beispiel:

  • Für das Wohl-Befinden.
  • Für die Lebens-Qualität.
  • Und für die Gesundheit.

Wenn Sie körperlich aktiv sind, kann das Risiko für bestimmte Krebs-Arten gesenkt werden.

Schläger und Federball

Schon eine halbe Stunde Bewegung am Tag ist gut für Ihre Gesundheit.
Körperliche Aktivität kann vor bestimmten Krebs-Arten schützen.
Das haben Fach-Leute festgestellt.

Zum Beispiel:

  • Vor Brust-Krebs.
  • Vor Darm-Krebs.
  • Und vor Prostata-Krebs.

Wenig Bewegung ist nicht gut.
Sport macht Spaß und hält gesund.

Joggerin hält Apfel in der Hand.

Sport und Bewegung können das Risiko
einer Erkrankung an Krebs senken.
Werden Sie körperlich aktiv.
Dann können Sie erleben, wie Sie Ihrer Seele und Ihrem Körper etwas Gutes tun.

Auch die Welt-Gesundheits-Organisation
empfiehlt tägliche Bewegung.
Mindestens 2 bis 3 Stunden in der Woche.
Das sind etwa 30 Minuten am Tag.

Frau steigt Treppe hoch und ist erschöpft

Bleiben Sie aktiv.
Wer körperlich aktiv sein will,
kann zwischen vielen unterschiedlichen Angeboten wählen.
Zum Beispiel macht der Bayerische Landes-Sportverband viele verschiedene Angebote.

Durch den Kontakt mit anderen Menschen in einem Sport-Verein
Können Sie mehr Freude am Sport bekommen.
Und dadurch auch Freude an der eigenen Aktivität.

Sportler

Vorsorge-Untersuchung zur frühen Erkennung von Krebs

Vorsorge-Untersuchungen können helfen den Krebs früher zu erkennen.
Dann ist die Chance auf Heilung größer.

Mehr

Der Text in Leichter Sprache ist von:

Der Text ist erstellt und geprüft vom Büro für Leichte Sprache im CJD Erfurt.
Große Ackerhofsgasse 15
99084 Erfurt
Telefon: 03 61 – 65 88 66 87
leichte-sprache@cjd-erfurt.de
www.büro-für-leichte-sprache.de

CJD Logo.

Die Bilder sind von:

Katharina Magerl und Melanie Skowronek-Stieb vom Büro für Leichte Sprache im CJD Erfurt

Eine Frau vom CJD in Erfurt malt ein Bild für die Internetseite.