Die Bühne bei einer Veranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Auszeichnung „Weißer Engel“ in Bayern

Die Auszeichnung "Weißer Engel" wird an beispielgebende Personen verliehen, die sich langjährig und regelmäßig im Gesundheit- und/oder Pflegebereich ehrenamtlich engagiert haben.

Im Bereich der Pflege verleiht das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Auszeichnung „Weißer Engel“ insbesondere an Personen, die sich durch vorbildhafte häusliche Pflege verdient gemacht haben. Höchstens 70 Personen werden jährlich für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem „Weißen Engel“ ausgezeichnet.

Träger der Auszeichnung „Weißer Engel“

Hier finden Sie die ausgezeichneten Personen der jeweils letzten Auszeichnungsrunde in einem Regierungsbezirk.

Die ehrenamtlich Tätigen sind Vorbilder für gelebte Mitmenschlichkeit. Sie bringen sich zum Wohle unserer Gesellschaft ein.
Klaus Holetschek, Staatsminister, MdL

Oberbayern

Folgende verdiente Personen in Oberbayern wurden am 24. Oktober 2023 in München mit dem „Weißen Engel“ geehrt (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):

  • Heinrich Fischer ist ehrenamtlich als Vorstand und ausgebildeter Übungsleiter der Vitalsportgemeinschaft Pullach im Isartal aktiv. Er bringt als Kursleiter des Projekts „Sport und Bewegung trotz(t) Demenz“ der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Menschen mit Demenz in Bewegung.
  • Heidemarie Göbel engagiert sich ehrenamtlich als „Grüne Dame“ im Besuchsdienst des Klinikums Fürstenfeldbruck. Sie schlägt den Patientinnen und Patienten keinen Wunsch ab.
  • Georg Hansen ist seit 18 Jahren ehrenamtlich in der Heiliggeistspitalstiftung Freising für die Heimbewohnerinnen und Heimbewohner sowie als Hospiz- und Trauerhelfer für ihre Angehörigen da.
  • Dr. Gunther Kachel ist fester Teil der Hospiz- und Palliativbewegung im Landkreis Dachau. Er widmet sein Engagement unermüdlich sterbenden und schwerstkranken Menschen.
  • Gerd-Peter Kasel verbreitet Lebensfreude und gute Laune im KWA-Stift – Kuratorium Wohnen im Alter – am Parksee, Unterhaching mit seiner Akkordeon-Musik in den Wohnbereichen und in der Tagesbetreuung.
  • Eva-Maria Müller hat 1995 die ambulante Hospizgruppe Freising gegründet, dort viele Jahre als Koordinatorin verantwortungsvolle Aufgaben übernommen und wöchentlich Informationsgespräche zur Patientenverfügung und zur Vorsorgevollmacht geführt.
  • Dr. Carola Riedner engagiert sich ehrenamtlich für den ambulanten Hospizdienst Gauting, den sie selbst 2006 gegründet hat.
  • Sigrid von Schroetter ist eine der hilfsbereiten Menschen der Nachbarschaftshilfe Seeshaupt, die für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger bei vielerlei Belangen des Alltags da sind. 14 Jahre lang leitete sie die Organisation ehrenamtlich und hat darüber hinaus die Tagespflege Tiefenthal gegründet.
  • Gerlinde Wust hat das Demenzcafé Rosenrot in Berchtesgaden mitgegründet und schenkt den dortigen Besucherinnen und Besuchern abwechslungsreiche Stunden.

Hochauflösende Bilder stehen in der Download-Cloud zur Verfügung. Den Zugangslink zur Cloud sowie das notwendige Passwort finden Sie im Download-Bereich.

Niederbayern

Folgende verdiente Personen in Niederbayern wurden am 7. Juni 2024 in Landshut mit dem „Weißen Engel“ geehrt (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):

  • Maria Bayersdorfer aus Baierbach leitet seit vielen Jahren die Trauergruppe des Vilsbiburger Hospizvereins und hilft in der Seelsorge des Pfarrverbandes Altfrauenhofen mit. Außerdem ist sie 1. Bewohnervertretung des Seniorenzentrums an der Schlossinsel in Altfrauenhofen.
  • Erna Gibis aus Röhrnbach ist Hospizhelferin für den Hospizverein im Landkreis Freyung-Grafenau. Zudem besucht sie die Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Wohnheims St. Elisabeth in Waldkirchen.
  • Horst Hutzler aus Gottfrieding pflegte viele Jahre lang voller Liebe und Hingabe seine Ehefrau.
  • Monika Liebhaber aus Eichendorf war für die Hospizgruppe Dingolfing-Landau als Hospiz- und Trauerbegleiterin im Einsatz.
  • Christa Schraml aus Aiterhofen pflegt hingebungsvoll ihren Ehemann.
  • Margarete Schwab aus Salching pflegt fürsorglich ihren Ehemann.
  • Birgit und Roman Seidler aus Ruderting leiten gemeinsam die Selbsthilfegruppe „Leere Wiege“
  • Franz Sturm aus Wiesenfelden pflegt in bewundernswerter Weise seine Ehefrau.
  • Michaela Thoma aus Kelheim engagiert sich als Trauerbegleiterin für den Hospizverein im Landkreis Kelheim.

Hochauflösende Bilder stehen Ihnen in der Download-Cloud zur Verfügung. Den Zugangslink zur Cloud sowie das notwendige Passwort finden Sie im Download-Bereich.

Oberpfalz

Folgende verdiente Personen in der Oberpfalz wurden am 20. Juni 2024 in Regensburg mit dem „Weißen Engel“ geehrt (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):

  • Helga Althammer aus Burglengenfeld leitete 26 Jahre lang die „Selbsthilfegruppe Krebs Burglengenfeld“.
  • Christa Bech aus Bernhardswald engagiert sich seit 2004 für das Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard in Bernhardswald.
  • Christa Christl aus Weiden i. d. OPf. ist seit 2005 ehrenamtlich im „Ambulanten Hospizdienst Weiden und Neustadt an der Waldnaab“ aktiv.
  • Christa Dendorfer aus Cham leitet seit 1993 den ehrenamtlichen Besuchsdienst des Seniorenheims St. Michael in Cham.
  • Ursula Feldmeier aus Regensburg engagierte sich elf Jahre lang als ehrenamtliche Helferin des Besuchsdienstes „Treffpunkt Seniorenbüro“ in Regensburg.
  • Sieglinde Keim aus Wörth an der Donau ist seit 2017 Vorsitzende des Vereins „Angehörige psychisch erkrankter Menschen Regensburg e.V.“
  • Barbara Reichl aus Neustadt an der Waldnaab engagiert sich für den „Ambulanten Hospizdienst Weiden und Neustadt an der Waldnaab“ und gründete eine Trauergruppe für Kinder und Jugendliche.
  • Anita Rickl aus Burglengenfeld ist seit 1993 als stellvertretende Leitung der „Selbsthilfegruppe Krebs Burglengenfeld“ aktiv.
  • Kornelia Stengl aus Flossenbürg engagiert sich für den „Ambulanten Hospizdienst Weiden und Neustadt an der Waldnaab“ und gründete eine Trauergruppe für Kinder und Jugendliche.
  • Helen Werner aus Edelsfeld ist seit 2007 als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sulzbach-Rosenberg der Deutschen Rheuma-Liga aktiv.

Hochauflösende Bilder stehen Ihnen in der Download-Cloud zur Verfügung. Den Zugangslink zur Cloud sowie das notwendige Passwort finden Sie im Download-Bereich.

Oberfranken

Folgende verdiente Personen in Oberfranken wurden am 15. November 2023 in Bayreuth mit dem „Weißen Engel“ geehrt (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):

  • Doris Beer engagiert sich unermüdlich für Menschen mit dem sogenannten „Restless-Legs-Syndrom“, kurz „RLS“. Sie hat 2018 die „RLS-Selbsthilfegruppe Hochfranken“ für den Raum Wunsiedel und Hof gegründet.
  • Alma Bockhorn engagiert sich mit großer Einsatzbereitschaft für Menschen mit einem Stoma, also einem künstlichen Darm- oder Blasenausgang. Seit 2009 ist sie Mitglied in der IlCO-Selbsthilfegruppe Bayreuth, seit fünf Jahren Sprecherin und hat so die Gruppe vor der drohenden Auflösung gerettet.
  • Marlene Groh arbeitet seit 15 Jahren mit großem Engagement ehrenamtlich im Hospizverein Bamberg, in der Kinder- und Jugendtrauerarbeit und in der Trauergruppe. Mit Schulklassen unternimmt sie Führungen durch das Palliativzentrum Bamberg sowie das Kinderhospiz Sternenzelt, um bei jungen Menschen Ängste vor dem Tabuthema Tod abzubauen.
  • Dr. Markus Ipta setzt sich neben seiner Tätigkeit als praktizierender Arzt seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Hospiz- und Palliativbewegung in Kulmbach und Umgebung ein.
  • Margit Kaiser engagiert sich für seit 2010 als Demenzbetreuerin für die Diakonie Speichersdorf und besucht demente Seniorinnen und Senioren in ihrem Zuhause.
  • Karin und Thomas Köstner unterstützen und pflegen seit über zwei Jahrzehnten ihren an Multipler Sklerose erkrankten Ehemann bzw. Vater.
  • Erika Liebmann widmet sich seit 1998 mit großer Fürsorge der Pflege schwerstkranker Familienangehöriger.
  • Roland Trapp ist seit 34 Jahren 1. Vorsitzender des sozialen Marienvereins sowie ehrenamtlicher Seniorenbeauftragter der Gemeinde Niederfüllbach.
  • Wolfgang Zwing setzt sich seit 2015 im Rahmen des SiSo-Netz Weidenfeld („Sicher und Sozial“ – Bürger helfen Bürgern“) für Seniorinnen und Senioren und für Menschen mit Demenz ein.

Hochauflösende Bilder stehen in der Download-Cloud zur Verfügung. Den Zugangslink zur Cloud sowie das notwendige Passwort finden Sie im Download-Bereich.

Mittelfranken

Folgende verdiente Personen in Mittelfranken wurden am 2. Mai 2024 in Nürnberg mit dem „Weißen Engel“ geehrt (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):

  • Britta Bungartz (1940) aus Nürnberg engagiert sich seit 2010 als Patientenfürsprecherin am Klinikum Nürnberg.
  • Brigitte Czegley (1954) aus Allersberg besucht seit einigen Jahrzehnten ehrenamtlich die Bewohnerinnen und Bewohner der Wolfsteiner-Altenheim-Stiftung in Allersberg.
  • Heinz Haselmann (1949) aus Nürnberg ist seit 2009 ehrenamtlich im häuslichen Besuchsdienst des Seniorenamts der Stadt Nürnberg aktiv.
  • Ilse Hörner (1947) aus Feuchtwangen hat sich herausragende Verdienste durch die Pflege ihrer Familienangehörigen erworben.
  • Monika Kleinlein (1964) aus Oberscheinfeld ist ein großartiges Beispiel für Nächstenliebe und pflegte jahrelang ihre Schwiegermutter.
  • Dieter Kruse (1954) aus Pleinfeld und Helmut Roßkopf (1958) aus Allersberg leiten seit 2011 gemeinsam die Weißenburger Begegnungsgruppe des Blauen Kreuzes.
  • Christian Niedermeier (1968) aus Fürth pflegte viele Jahre lang liebevoll und aufopfernd seine Mutter zuhause.
  • Uwe Schmidt (1959) aus Nürnberg engagiert sich seit 2016 im Besuchsdienst der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Jobst sowie seit 2017 im Besuchsdienst des NürnbergStifts.
  • Renate Seitz (1957) aus Schwanstetten ist seit 2009 als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Pflegeheim am Wehr in Schwabach aktiv.

Hochauflösende Bilder stehen in der Download-Cloud zur Verfügung. Den Zugangslink zur Cloud sowie das notwendige Passwort finden Sie im Download-Bereich.

Unterfranken

Folgende verdiente Personen in Unterfranken wurden am 12. April 2024 in Würzburg mit dem „Weißen Engel“ geehrt (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):

  • Edgar Bauer aus Bergtheim ist seit 2018 Mitgründer und 1. Vorsitzender des Freundeskreises Seniorenzentrum Bergtheim.
  • Reinhold Heil aus Schweinfurt ist seit 2015 als ehrenamtlicher Demenzbegleiter im St. Josef Krankenhaus in Schweinfurt aktiv.
  • Gertrude Hobeck aus Würzburg engagiert sich seit 1997 im Hospizverein Würzburg und leitet mehrere Trauergruppen.
  • Rosalie Keller aus Retzstadt engagiert sich für Menschen mit Mukoviszidose und leitet seit 2003 die Mukoviszidose Regionalgruppe Unterfranken.
  • Rosemarie Pischel aus 97531 Theres/Buch leitete über 25 Jahre lang die Selbsthilfegruppe „Multiple Sklerose“ im Landkreis Haßberge.
  • Krimhild Rausch aus 97074 Würzburg engagiert sich seit 1999 im ehrenamtlichen Besuchsdienst des Jakob-Riedinger-Hauses in Würzburg.
  • Hans Roth aus 63860 Rothenbuch pflegt seit mehreren Jahren seine Ehefrau.
  • Heinz Wehrmann aus Eichenbühl unterstützt seit 2018 ehrenamtlich das Seniorenzentrum Maria Regina in Miltenberg und besucht regelmäßig die Bewohnerinnen und Bewohner.
  • Christa Weinzierl aus Schweinfurt engagiert sich seit 1989 bei der Ökumenischen Krankenhaushilfe des Leopoldina Krankenhauses in Schweinfurt.

Hochauflösende Bilder stehen in der Download-Cloud zur Verfügung. Den Zugangslink zur Cloud sowie das notwendige Passwort finden Sie im Download-Bereich.

Schwaben

Die letzte Verleihung des Weißen Engels in Schwaben fand am 15. Juni 2023 statt.

Logo Weißer Engel.