Baden in Bayern - Familie am Badesee

Baden in Bayern - Unge­trübter Badespaß durch regel­mäßige Quali­täts­kon­trollen der Badeseen

Was gibt es Schö­neres, als an einem sonnigen Sommertag am See zu baden, mit den Kindern zu plan­schen oder eine Runde zu schwimmen? Das Beste daran ist, dass Sie in Bayern vielerorts Bade­stellen mit sehr guter Wasser­qua­lität finden.

In Bayern gibt es eine Vielzahl größerer und klei­nerer Seen, die sich hervor­ragend zum Baden eignen. An rund 300 dieser Seen sind derzeit über 370 Bade­stellen nach der Bade­ge­wässer-Richt­linie der Euro­päi­schen Union (EU) ausge­wiesen. Einhei­mische und Feri­en­gäste haben damit reichlich Gele­genheit, ihrem nassen Vergnügen nach­zu­gehen.

Voraus­setzung für einen unge­trübten Badespaß ist, dass vom Bade­wasser keine gesund­heit­lichen Risiken ausgehen. Badeseen sind keine Schwimm­bäder, in denen eine chemische Aufbe­reitung des Bade­wassers statt­findet. Die natür­lichen Gewässer unter­liegen einer Vielzahl von Einflüssen, die sich auf ihre Wasser­qua­lität auswirken können.

Wo Sie sicher baden können

Die inter­aktive Bade­ge­wäss­er­karte zeigt Ihnen, wie es um die Qualität des Bade­ge­wässers in Ihrer Nähe steht.

Entnahme einer Wasserprobe im See mit einem Wasserschöpfer.

Entnahme einer Wasser­probe im See mit einem Wasser­schöpfer.

Was ist ein EU-Bade­ge­wässer?

In die Liste der EU-Bade­ge­wässer werden nur die Gewässer aufge­nommen, bei denen mit einer großen Zahl von Badenden gerechnet wird und für die auf Dauer kein Bade­verbot erlassen wurde oder vom Baden dauerhaft abge­raten wird. Mit der Aufnahme eines Gewässers in die EU-Bade­ge­wäs­ser­liste sind Quali­täts­kon­trollen des Wassers an der Bade­stelle durch die Gesund­heits­ämter verbunden. In Bayern werden sechs Proben pro Bade­stelle vor und in der Bade­saison von 15. Mai bis 15. September genommen. Diese werden am Landesamt für Gesundheit und Lebens­mit­tel­si­cherheit unter­sucht. Die Ergeb­nisse veröf­fent­licht die für den Badesee zuständige Kreis­ver­wal­tungs­be­hörde auf ihre Inter­net­seite.

Die gelis­teten EU-Bade­ge­wässer werden auf die mikro­bio­lo­gi­schen Para­meter Esche­richia coli und Intes­tinale Ente­ro­kokken unter­sucht. Für die Quali­täts­ein­stufung einer Bade­stelle steht dabei nicht die Einzel­messung im Vorder­grund. Vielmehr ergibt sich die Beur­teilung einer EU-Bade­stelle aus der Betrachtung aller gemes­senen Werte in einem Zeit­ab­schnitt von vier Jahren. Die Einstufung der Wasser­qua­lität erfolgt in die Stufen ausge­zeichnet, gut, ausrei­chend und mangelhaft.

Die Wasser­qua­lität der baye­ri­schen Badeseen war in der Vergan­genheit in den aller­meisten Fällen sehr gut.

Tipps für sicheres Baden

Schwimmen im See ist eine wunderbare Natur­er­fahrung, wenn man ein paar einfache Regeln beachtet:

  • 01 Tipp

    Sicher unterwegs im Wasser

    Springen Sie nicht in trübe oder unbe­kannte Gewässer (Sie wissen nicht, wie tief es wirklich ist).

    Read more
  • 02 Tipp

    Sicher unterwegs im Wasser

    Verlassen Sie den See bei aufzie­hendem Gewitter sofort.

    Read more
  • 03 Tipp

    Sicher unterwegs im Wasser

    Baden Sie nicht mit vollem Magen oder unter Alko­hol­ein­fluss.

    Read more

Wenn Sie außerdem Abgren­zungen, Warn­hin­weise und Bade­verbote beachten, steht einem vergnüg­lichen Ausflug an den nächst­ge­le­genen See nichts mehr im Weg. Wir wünschen Ihnen unge­trübten Badespaß und eine schöne Bade­saison!

  • Thumsee, Oberbayern

    Thumsee, Ober­bayern

    Mehr
  • Rannasee, Niederbayern

    Rannasee, Nieder­bayern

    Mehr
  • Naturbad Rußweiher, Oberpfalz

    Naturbad Rußweiher, Ober­pfalz

    Mehr
  • Ostsee, Bad Staf­fel­stein, Ober­franken. Foto: Land­ratsamt Lich­tenfels

    Mehr
  • Brombachsee, Mittelfranken. Archiv Tourismusverband Fränkisches Seenland und seiner Partner/TV Franken-Hub

    Brom­bachsee, Mittel­franken. Foto: Archiv Touris­mus­verband Frän­ki­sches Seenland und seiner Partner/TV Franken-Hub 

    Mehr
  • Naturbadeseeanlage Arnstein, Unterfranken

    Natur­bade­see­anlage Arnstein, Unter­franken

    Mehr
  • Alpsee, Immenstadt, Foto: Allgäu GmbH

    Alpsee, Immen­stadt, Foto: Allgäu GmbH 

    Mehr