Die Bühne bei einer Veranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und seiner Aktionspartnerinnen und -partner.

Rückblick

Informieren Sie sich hier über vergangene Veranstaltungen:

Sie können einen Suchbegriff über alle Veranstaltungen hinweg suchen oder zum Suchen eine Spalte auswählen. Für eine erweiterte Suche geben Sie bitte Ihren Suchbegriff in das Suchfeld ein.

Datum Enddatum Titel Beginn Aktion Ort Kategorie Zielgruppe Beschreibung Adresse Geeignet für Sehbehinderte Geeignet für Rollstühle / Kinderwagen Kostenlos Anmeldung erforderlich
Sport und Bewegung trotz(t) Demenz 17.09.2019 10.12.2019 Sport und Bewegung trotz(t) Demenz 16:15 Uhr Demenzwoche Fürstenfeldbruck Kurs / Seminar / Beratungsgespräch Erwachsene, Senioren Studien belegen, dass Bewegung und Spiel mit Koordination, Konzentration und Wahrnehmung im sozialen Verbund bei Menschen mit Alzheimer das Wohlbefinden förderert, die Neubildung von Nervenzellen anregt und sich positiv auf die Symptome auswirkt. Auch wenn das Thema Demenz noch „ganz weit weg ist“, oder erst im Anfangsstadium, gerne auch zusammen mit Ihren Angehörigen, alle sind herzlich willkommen. Mit musikalischen Bewegungen, spielerischen koordinativen Übungen, Kraft- und Ausdauerspielen oder auch Gleichgewichtsübungen in Kombination mit geistiger Anregung, passen wir die Übungen individuell der Gruppe an. Ziel ist, körperliche Fähigkeiten zu erhalten und zu stärken, aber auch wieder zu aktivieren, so dass Sie so lange wie möglich selbst aktiv und selbstständig bleiben können. Am Sulzbogen 56, 82256 Fürstenfeldbruck 0 0 1 0
Wanderausstellung: „9x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken“ 11.11.2019 14.12.2019 Wanderausstellung: „9x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken“ 09:00 Uhr Bamberg Ausstellung Erwachsene, Familie, Senioren Die Wanderausstellung zeigt die Ergebnisse des Forschungsprojektes „9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken“. In diesem wurden exemplarisch 9 Familien aus Oberfranken begleitet, die einen älteren Angehörigen beim selbstbestimmten Wohnen in den eigenen vier Wänden unterstützen wollten. Es geht unter anderem um ein besseres Verständnis von Familiennetzwerken und die Akzeptanz von technischen Assistenzsystemen, um den Wunsch nach selbstbestimmtem Wohnen zu ermöglichen. Eine wichtige Rolle in dem Beratungsprozess spielt der Familienrat. Darin werden gemeinsam Festlegungen getroffen, die von persönlichen Aspekten, über das Umstellen von Möbeln bis hin zum Einbau von sogenannter AAL-Technologie (Technische Systeme, die den Senior beim Leben in der Wohnung unterstützen.) reichen. In der Ausstellung werden auf fünf mobilen Litfaßsäulen verschiedene Aspekte und Erkenntnisse des Projektes, wie die Zusammenarbeit mit den Krankenkassen bei Finanzierungsfragen, Ausbaupotenziale im AAL-Bereich bei Handwerkern oder Erfahrungen beim Austausch mit Beratungsstellen präsentiert. Und es werden die Geschichten der teilnehmenden Personen erzählt. Hinzu kommen drei Stelen, auf denen jeweils ein Film mit thematischem Schwerpunkt zu sehen ist. Die Ausstellung wird von verschiedenen Veranstaltungen und Fachvorträgen begleitet. Promenadestraße 2, 96047 Bamberg 0 1 1 0
Kraft schöpfen für pflegende Angehörige 30.09.2019 16.12.2019 Kraft schöpfen für pflegende Angehörige 14:00 Uhr Demenzwoche Fürstenfeldbruck Kurs / Seminar / Beratungsgespräch Erwachsene, Senioren Mit Gesprächen, Austausch und viel Zeit für Selbstfürsorge und Entspannungsübungen begleitet Sie die Kursleiterin kompetent und liebevoll durch die Stunden. Als Angehöriger eines demenzkranken Menschen ist es wichtig, dass auch Sie bei Kräften bleiben. Yogaübungen sind mit ihrer Konzentration und bewussten Atmung ein sanfter Weg, um körperliche Symptome zu lindern, zu entspannen und schenken Gesundheit und Lebensfreude. Die Kursleiterin erklärt alle Übungen im Detail, es wird individuell auf jede/n einzelne/n KursteilnehmerIn eingegangen. Wir machen kurze, ruhige, aber auch kraftvolle und energetisierende Übungen, die immer in Verbindung mit bewusster Atemführung ausgeführt werden. Musik unterstützt die Energie, es gibt Übungen zur Tiefenentspannung (zum Regenerieren) und Meditation (der Geist wird zur Ruhe gebracht, der üblicherweise permanent auf Hochtouren läuft). Man erlebt schon nach kurzer Zeit des Übens, wie man in belastenden Situationen ruhiger und gelassener reagiert. Am Sulzbogen 56, 82256 Fürstenfeldbruck 0 1 1 0
12.12.2019 17.12.2019 "Lebensbilderreise" 08:00 Uhr Wanderausstellung LebensBilderReise Ansbach Ausstellung Jugend, Erwachsene, Familie, Senioren Anhand von Bildern, die unter Depressionen leidende Patienten der Schön Klinik Roseneck geschaffen haben, zeigt die Ausstellung, wie Depressionen erlebt werden und wie Auswege daraus gefunden werden können. Residenzstr. 8, 91522 Ansbach 0 1 1 0
Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz 02.12.2019 20.12.2019 Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz 14:00 Uhr Wanderausstellung "Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz" Schweinfurt Ausstellung Jugend, Erwachsene, Familie, Senioren Die Ausstellung "Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz" will eine breite Öffentlichkeit für das Thema Demenz sensibilisieren. Die Ausstellung vermittelt mehrere Aspekte: Sie ermöglicht einen Überblick zur Erkrankung Demenz und greift Symptome und einzelne Stadien der Krankheit auf. Außerdem verleiht die Ausstellung einen Eindruck, wie sich das Leben eines von Demenz betroffenen Menschen und seiner Angehörigen verändern kann. Darüber hinaus wird aber auch auf Informations- und Hilfsangebote für Betroffene und deren Angehörige hingewiesen. Schrammstraße 1, 97421 Schweinfurt 0 1 1 0
Trost-Weihnacht - Wortgottesdienst für alle Trauernde 26.12.2019 26.12.2019 Trost-Weihnacht - Wortgottesdienst für alle Trauernde 16:00 Uhr Bündnis Organspende Bayern Burgweinting Sonstiges / Sonderveranstaltung Kind, Jugend, Erwachsene, Familie Trauernde erleben oft Weihnachten als besonders schwere Zeit. Daher wird dieser Wortgottesdienst auch bewusst an Weihnachten angeboten. Eingeladen sind alle Trauernde, unabhängig vom Glauben oder Alter. Auch wenn der Tod des geliebten Menschen schon Jahre zurückliegt oder das Kind während der Schwangerschaft starb, ... einzig die Trauer um einen geliebten Menschen ist maßgebend, um zu dieser Trost-Weihnacht zu kommen. Das Besondere an dem Gottesdienst sind die Stationen im Mittelteil, so z.B.: * einen Brief an den Verstorbenen zu schreiben * einen Brief an Gott zu schreiben Die Briefe kommen in einen gelben Karton (Briefkasten) und werden nach dem Gottesdienst im Beisein aller ungelesen verbrannt und damit den Empfängern zugeschickt. * persönlich zugesprochenen Segen empfangen * Halt finden, gehalten werden (in den Arm genommen werden) * bisher ungeweinte Tränen dadurch stellvertretend weinen, indem man Wasser aus einem Gefäß in ein anderes schöpft * ... Für das Aufsuchen dieser Stationen hat man 20 bis 30 Minuten Zeit. Nach dem Gottesdienst ist zunächst noch das Verbrennen der Briefe. Anschließend sind alle eingeladen, bei Tee und Gebäck im Pfarrheim zusammenzusitzen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Kirchfeldallee 1, 93055 Burgweinting 1 1 1 0
Altenpflege – Eine Fotodokumentation 09.12.2019 17.01.2020 Altenpflege – Eine Fotodokumentation 15:00 Uhr München Ausstellung Erwachsene, Familie, Senioren Die Fotoausstellung „Altenpflege“ gewährt Einblicke in den Alltag der bayerischen Pflegeeinrichtungen. Die Pflege stellt ein sehr wichtiges Thema dar und sollte in die Mitte der Gesellschaft gerückt werden. Diesen Prozess soll die Ausstellung unterstützen. Die Fotografin Sibylle Kölmel hat hierzu Pflegeheime und Krankenhäuser besucht, um Pflegerinnen und Pfleger und Gepflegte im Alltag zu begleiten. Ihre bewegenden Fotos und die Auszüge aus Interviews mit Angehörigen, Pflegerinnen und Pfleger sowie Angestellten der Einrichtungen bringen den Besucherinnen und Besucher die Pflege auf sehr feinfühlige und ehrliche Weise nahe. Die Wanderausstellung kann ab sofort beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege kostenfrei ausgeliehen werden. Weitere Informationen zur Wanderausstellung haben wir für Sie in unserem Cloud-Service hinterlegt. Schicken Sie uns eine E-Mail an download@stmgp.bayern.de. Sie erhalten dann die nötigen Zugangsdaten. Sollten Sie Interesse daran haben, kann ein direkter Kontakt zur Fotografin Frau Kölmel hergestellt werden. Gerne kommt Frau Kölmel als Gastrednerin zu Ihrer Eröffnungsveranstaltung und spricht über ihre Erlebnisse bei der Arbeit zu dieser Ausstellung. Meglingerstraße 7, 81477 München 0 1 1 0
Was Geht. Was Bleibt. Leben mit Demenz. 13.01.2020 31.01.2020 Was Geht. Was Bleibt. Leben mit Demenz. 18:00 Uhr Wanderausstellung "Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz" Dachau Ausstellung Erwachsene, Familie, Senioren Diese Wanderausstellung will die breite Öffentlichkeit für das Thema Demenz sensibilisieren, auf Informations- und Hilfsangebote hinweisen und möglichst weitere Ehrenamtliche ansprechen. "Was Geht. Was Bleibt. Leben Mit Demenz" ist ein Projekt der Bayerischen Demenzstrategie. Weiherweg 16, 85221 Dachau 0 0 1 0
Patientenverfügung, Hirntod und Organtransplantation 14.02.2020 16.02.2020 Patientenverfügung, Hirntod und Organtransplantation 18:00 Uhr Bündnis Organspende Bayern Falkenstein Kurs / Seminar / Beratungsgespräch Erwachsene, Familie Plötzlich ist man auf der Intensivstation und kann seinen Willen nicht mitteilen. Was sollen die Ärzte tun, was lassen? Antworten zu diesen wichtigen Themen bietet dieses Informationswochenende mit Klinikseelsorger P. Klaus Schäfer SAC. Hofstetten 1, 93167 Falkenstein 1 0 0 1
Auftaktveranstaltung 20.09.2019 17.09.2020 Auftaktveranstaltung "Endlich wieder Tanzen" am 20.09.2019 um 14.00 Uhr im Caritas-Zentrum Dachau 14:00 Uhr Demenzwoche Dachau Sonstiges / Sonderveranstaltung Senioren Das Tanzprojekt für Senioren und Seniorinnen mit und ohne Demenz ist eine Kooperation der Seniorendienste des Caritas-Zentrums Dachau und der Tanzschule meet & DANCE. Wir und die TanzlehrerInnen von meet & Dance laden Sie ein, sich an vergessene Tanzschritte und Lieder aus Ihrer Jugend zu erinnern! Kommen Sie zusammen mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin, Angehörigen oder Bekannten und vergessen Sie während dieser "kleinen Auszeit" den Alltag. Fragen zu "Endlich wieder Tanzen" richten Sie gerne direkt an das Caritas-Zentrum Dachau Tel. 08131 - 298 0 oder an die Tanzschule meet & Dance Tel. 08131 317151. Wir freuen uns auf Sie! Münchner Str. 87b, 85221 Dachau 0 1 0 0
  • 09 Dezember

    Altenpflege – Eine Fotodokumentation

    Die Fotoausstellung „Altenpflege“ gewährt Einblicke in den Alltag der bayerischen Pflegeeinrichtungen. Die Pflege stellt ein sehr wichtiges Thema dar und sollte in die Mitte der Gesellschaft gerückt werden. Diesen Prozess soll die Ausstellung unterstützen.

    Die Fotografin Sibylle Kölmel hat hierzu Pflegeheime und Krankenhäuser besucht, um Pflegerinnen und Pfleger und Gepflegte im Alltag zu begleiten. Ihre bewegenden Fotos und die Auszüge aus Interviews mit Angehörigen, Pflegerinnen und Pfleger sowie Angestellten der Einrichtungen bringen den Besucherinnen und Besucher die Pflege auf sehr feinfühlige und ehrliche Weise nahe.

    Die Wanderausstellung kann ab sofort beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege kostenfrei ausgeliehen werden. Weitere Informationen zur Wanderausstellung haben wir für Sie in unserem Cloud-Service hinterlegt. Schicken Sie uns eine E-Mail an download@stmgp.bayern.de. Sie erhalten dann die nötigen Zugangsdaten.

    Sollten Sie Interesse daran haben, kann ein direkter Kontakt zur Fotografin Frau Kölmel hergestellt werden. Gerne kommt Frau Kölmel als Gastrednerin zu Ihrer Eröffnungsveranstaltung und spricht über ihre Erlebnisse bei der Arbeit zu dieser Ausstellung.

    Veranstaltungsort
    IKK classic
    Meglingerstraße 7, 81477 München

  • 12 Dezember

    „Lebensbilderreise“

    Anhand von Bildern, die unter Depressionen leidende Patienten der Schön Klinik Roseneck geschaffen haben, zeigt die Ausstellung, wie Depressionen erlebt werden und wie Auswege daraus gefunden werden können.

    Veranstaltungsort
    Hochschule Ansbach
    Residenzstr. 8, 91522 Ansbach

  • 26 Dezember

    Trost-Weihnacht – Wortgottesdienst für alle Trauernde

    Trauernde erleben oft Weihnachten als besonders schwere Zeit. Daher wird dieser Wortgottesdienst auch bewusst an Weihnachten angeboten.
    Eingeladen sind alle Trauernde, unabhängig vom Glauben oder Alter. Auch wenn der Tod des geliebten Menschen schon Jahre zurückliegt oder das Kind während der Schwangerschaft starb, ... einzig die Trauer um einen geliebten Menschen ist maßgebend, um zu dieser Trost-Weihnacht zu kommen.

    Das Besondere an dem Gottesdienst sind die Stationen im Mittelteil, so z.B.:
    * einen Brief an den Verstorbenen zu schreiben
    * einen Brief an Gott zu schreiben
    Die Briefe kommen in einen gelben Karton (Briefkasten) und werden nach dem Gottesdienst im Beisein aller ungelesen verbrannt und damit den Empfängern zugeschickt.
    * persönlich zugesprochenen Segen empfangen
    * Halt finden, gehalten werden (in den Arm genommen werden)
    * bisher ungeweinte Tränen dadurch stellvertretend weinen, indem man Wasser aus einem Gefäß in ein anderes schöpft
    * ...
    Für das Aufsuchen dieser Stationen hat man 20 bis 30 Minuten Zeit.

    Nach dem Gottesdienst ist zunächst noch das Verbrennen der Briefe. Anschließend sind alle eingeladen, bei Tee und Gebäck im Pfarrheim zusammenzusitzen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

    Veranstaltungsort
    Kirche St. Franziskus
    Kirchfeldallee 1, 93055 Burgweinting

  • 13 Januar

    Was Geht. Was Bleibt. Leben mit Demenz.

    Diese Wanderausstellung will die breite Öffentlichkeit für das Thema Demenz sensibilisieren, auf Informations- und Hilfsangebote hinweisen und möglichst weitere Ehrenamtliche ansprechen.
    "Was Geht. Was Bleibt. Leben Mit Demenz" ist ein Projekt der Bayerischen Demenzstrategie.

    Veranstaltungsort
    Landratsamt Dachau
    Weiherweg 16, 85221 Dachau

  • 14 Februar

    Patientenverfügung, Hirntod und Organtransplantation

    Plötzlich ist man auf der Intensivstation und kann seinen Willen nicht mitteilen. Was sollen die Ärzte tun, was lassen? Antworten zu diesen wichtigen Themen bietet dieses Informationswochenende mit Klinikseelsorger P. Klaus Schäfer SAC.

    Veranstaltungsort
    Apostolatshaus der Pallottiner
    Hofstetten 1, 93167 Falkenstein