Drei Personen im Gespräch.

Aufgaben und Orga­ni­sation des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­riums für Gesundheit und Pflege

Im Oktober 2013 wurde das eigen­ständige Staats­mi­nis­terium für Gesundheit und Pflege gegründet – eine Premiere in der Geschichte Bayerns. Damit unter­streicht die Staats­re­gierung die heraus­ra­gende Bedeutung von Gesundheit und Pflege in unserer Gesell­schaft.

Seither steht das Baye­rische Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­nis­terium für das, was sich die Menschen am meisten wünschen: Gesundheit und Lebens­qua­lität – in jeder Lebens­phase und bis ins hohe Alter. Folgende Fragen stehen dabei im Vorder­grund:

  • Wie bleibe ich möglichst lange gesund?
  • Wie bekomme ich die best­mög­liche Versorgung, wenn ich krank bin? Und:
  • Wie kann ich in Würde alt werden?

Immer stehen die Menschen und ihre Bedürf­nisse im Mittel­punkt der Gesund­heits- und Pfle­ge­po­litik für Bayern.

Deswegen nehmen Prävention und Gesund­heits­för­derung einen hohen Stel­lenwert ein, was sich in unserer Gesund­heits­in­itiative und im Baye­ri­schen Präven­ti­onsplan konkre­ti­siert.

Ein weiteres wich­tiges Ziel baye­ri­scher Gesund­heits­po­litik ist es, flächen­de­ckend eine hoch­wertige Versorgung sicher­zu­stellen. Beispiele dafür sind

Fester Bestandteil baye­ri­scher Gesund­heits­po­litik ist aber auch der Ausbau pallia­tiv­me­di­zi­ni­scher und hospiz­licher Versor­gungs­struk­turen.

Außerdem sind die Rahmen­be­din­gungen für eine mensch­liche Pflege ein wich­tiges Anliegen. Dafür fördert das Baye­rische Pfle­ge­mi­nis­terium beispiels­weise Fach­stellen für pfle­gende Ange­hörige und enga­giert sich dafür, die Pfle­ge­berufe attrak­tiver zu gestalten.

Darüber hinaus ist das Baye­rische Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­nis­terium als oberste Fach­be­hörde zuständig für den Öffent­lichen Gesund­heits­dienst, für Hygiene und Infek­ti­ons­schutz sowie für Arznei­mittel und Apothe­ken­wesen. Dabei wird es durch die Gesund­heits­ämter und das Baye­rische Landesamt für Gesundheit und Lebens­mit­tel­si­cherheit unter­stützt. Außerdem übt das Staats­mi­nis­terium die Rechts­auf­sicht über die landes­un­mit­tel­baren gesetz­lichen Kran­ken­kassen sowie über die Selbst­ver­wal­tungs­kör­per­schaften im Bereich der ambu­lanten Versorgung in Bayern aus. Das Baye­rische Landes­prü­fungsamt für Sozi­al­ver­si­cherung prüft die Wirt­schaft­lichkeit und Recht­mä­ßigkeit des Verwal­tungs­han­delns der unter der Aufsicht des Frei­staats stehenden Sozi­al­ver­si­che­rungs­träger.

Die Menschen und ihre Bedürf­nisse stehen im Mittel­punkt meiner mensch­lichen und modernen Gesund­heits- und Pfle­ge­po­litik für Bayern. Ein gutes Leben lang.
Melanie Huml, Staats­mi­nis­terin
Gebärdensprache

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Über­tragung Ihrer Daten an YouTube einver­standen. Mehr dazu finden Sie in unserer Daten­schutz­er­klärung.

Ja

Gebär­den­sprache

Der Inhalt dieser Seite steht auch als Video in Gebär­den­sprache für Sie zur Verfügung.