Paar schaut aus dem Fenster.

Hilfe bei Glücksspielsucht

In Bayern gelten aktuell 37.000 Menschen als pathologische Glücksspieler, weitere 34.000 zeigen ein problematisches Spielverhalten. Um diesen Menschen zu helfen, ist die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern (LSG) eingerichtet. Sie ist für Betroffene, deren Angehörige und auch das Fachpublikum wichtiger Ansprechpartner und die zentrale Anlaufstelle.

Viele Menschen in Deutschland spielen gelegentlich um Geld, ohne sich dadurch einer Gefahr für ihre finanzielle oder psychische Situation auszusetzen. Doch für manche entsteht durch übermäßiges Glücksspielen ein ernsthaftes Problem.

Die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern (LSG)

Die LSG ist die zentrale Schnittstelle aller an der Prävention, Suchthilfe und Suchtforschung bei Glücksspielsucht beteiligter Organisationen und Akteure. Mit zahlreichen Informations- und Beratungsangeboten, Forschung und Weiterbildung sowie einem bayernweit flächendeckenden Kompetenznetzwerk, ist die LSG zur wichtigsten Anlaufstelle sowohl für Fachpublikum als auch für Betroffene und Angehörige geworden.

Um Betroffene und deren Angehörige zu unterstützen, hat die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern ein umfassendes Informations-, Hilfe- und Präventionsangebot entwickelt.

Ein besonderes Anliegen ist mir die Präventionsarbeit, die weiterhin Schwerpunkt der Arbeit der Landesstelle Glücksspielsucht sein wird. Hier wollen wir besonders auf die Gefahren durch Sportwetten, Online-Glücksspielangebote und Live-Wetten aufmerksam machen, die ein hohes Risiko bergen. Unser gemeinsames Ziel ist es, für die Gefahren von Glücksspielen zu sensibilisieren und den Blick für das Suchtpotenzial zu schärfen.
Melanie Huml, Staatsministerin
Mann sitzt gebannt vor einem Spielautomaten.

Weitere Ziele der LSG sind:

  • Versorgungsstrukturen optimieren
  • Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Suchtberatungsstellen und komplementären Einrichtungen fördern und unterstützen
  • Forschungslücken schließen
  • Präventionsmaterialien entwickeln
  • den Transfer von wissenschaftlichen Ergebnissen in die Praxis gewährleisten

Kompetenznetzwerk Glückspielsucht

Die Landesstelle Glücksspielsucht finanziert bayernweit an 22 Suchtberatungsstellen spezialisierte Fachstellen für die Beratung von Personen mit Glücksspielproblemen und deren Angehörige. Gemeinsam mit weiteren 43 von der LSG fachlich unterstützten Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe bilden sie das „Kompetenznetzwerk Glücksspielsucht“: Damit bietet die LSG bayernweit eine annähernd flächendeckende Versorgung und Anlaufstelle für Menschen mit Glücksspiel-bezogenen Problemen.

Kampagnenseite „Verspiel nicht dein Leben“

Die Kampagnen-WebsiteVerspiel nicht dein Leben“ wurde eigens für Glücksspielende und deren Angehörige konzipiert. Neben allgemeinen Informationen zum Thema Glücksspiele und Glücksspielsucht und zu den unterschiedlichen Hilfemöglichkeiten bietet die Webseite auch einen Selbsttest zur eigenen Risikoeinschätzung sowie eine E-Mail-Beratung an und ermöglicht sowohl den anonymen als auch den persönlichen Kontakt mit der nächstliegenden Beratungsstelle. Die Inhalte der Seite sind in sieben Sprachen verfügbar.

Social Media

Auch im Bereich Social Media ist die LSG aktiv und informiert mit eigenen Facebook-Auftritten und der Verspiel-nicht-dein-Leben-Kampagne über Aktionen, Termine, Veranstaltungen, neue Materialien, Angebote und wichtige politische Änderungen. Facebook gilt als das wichtigste Social-Media-Portal überhaupt und wird nicht nur durch gewinnorientierte Unternehmen, sondern zunehmend auch für soziale Einrichtungen zu einem bedeutenden und zentralen Informationskanal. Jeder, der in Facebook angemeldet ist, kann die beiden Auftritte über die in Facebook integrierte Suchfunktion finden und sich mit ihnen vernetzen. Dadurch wird der Nutzer automatisch über alle Facebook-Veröffentlichungen der LSG informiert.

Pathologisches Glücksspielen ist eine ernstzunehmende psychische Erkrankung, die sowohl für den Betroffenen als auch für seine Angehörigen massive Auswirkungen haben kann.
Konrad Landgraf, Geschäftsführer der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern

LSG - Verspiel nicht dein Leben!

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Übertragung Ihrer Daten an YouTube einverstanden. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ja

Türkisch-sprachige Hotline

Für Menschen mit türkischem Migrationshintergrund bietet die LSG eine kostenlose und anonyme Telefonberatung in türkischer Sprache an. Türkisch-sprachige Fachleute mit langjähriger Beratungserfahrung bieten Betroffenen und Angehörigen ihre Unterstützung an. Dabei sollen die Gespräche in der Muttersprache helfen, Vertrauen auf- und eventuelle Hemmschwellen abzubauen. Türkisch-sprachige Informationsflyer können über die Geschäftsstelle der LSG in München bestellt oder über den Download-Shop der Website www.lsgbayern.de kostenlos heruntergeladen werden.

Der Sozialpädagoge Mete Tuncay von der türkisch-sprachigen Glücksspiel-Hotline im Interview

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Übertragung Ihrer Daten an YouTube einverstanden. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ja