Drei Ärztinnen und Ärzte im Gespräch.

Für Ärztinnen und Ärzte

Hier bieten wir Ihnen Informationen speziell für Ärztinnen und Ärzte rund um aktuelle Themen aus der Gesundheitsversorgung.

Fach- und Förderprogramme

Hier finden Sie Fach- und Förderprogramme des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Einbindung von Ärztinnen und Ärzten in die Coronavirus-Impfungen

Seit 31. März 2021 haben in Bayern die Corona-Impfungen bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten begonnen. Flächendeckend wird das System in der Woche nach Ostern ausgerollt, wenn auch der Bund den Impfstoff über die Regelversorgung an die Ärzte liefert. Die Ärzte bekommen den Impfstoff – wie auch in anderen Fällen üblich – über den pharmazeutischen Großhandel und die Apotheken. Der Großhandel erhält die Lieferungen aus dem Zentrallager des Bundes oder vom Hersteller.
Die Arztpraxen versorgen zunächst schwerpunktmäßig immobile Patienten in der eigenen Häuslichkeit sowie Personen mit Vorerkrankungen, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung haben.
Zunächst werden die Ärzte Patienten von sich aus kontaktieren und zur Impfung einladen.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ein umfangreiches Informations- und Kommunikationspaket geschnürt, das aus mit den Themenkomplexen „Impfstoffe und Zubehör“, „Praxisorganisation und Aufklärung“, „Abrechnung und Dokumentation“ sowie „Fragen und Antworten“ zusammensetzt.
Hier finden Sie alle Materialien.

Aufklärungsvideo für Ihre Praxis

Ein Video rund um alle Schritte der Impfung finden Sie in unserem Download-Bereich. Der Zugriff ist passwortgeschützt.
Für die Zugangsdaten schicken Sie bitte eine E-Mail an download@stmgp.bayern.de.

Empfehlungen zur intensivmedizinischen Versorgung von an COVID-19 erkrankten Menschen

Die intensivmedizinische Versorgung von an COVID-19 erkrankten Menschen unterliegt aufgrund der Neuartigkeit des Virus ständig neuen Erkenntnissen. Um Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegefachkräfte bei ihrer täglichen Arbeit auf den Intensivstationen in Bayern fachlich zu unterstützen, haben Herr Prof. Dr. Wendtner (München Klinik), Herr Prof. Dr. Jauch (LMU München) und Herr Dr. Weiler (Starnberger Klinken) Eckpunkte sowie ein Ablaufschema zur Versorgung von an COVID-19 erkrankten Menschen entwickelt. Die Eckpunkte und das Ablaufschema werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert und für Ärztinnen und Ärzte sowie für Fach- und Pflegekräfte zur Verfügung gestellt:

Zulassung als Zentrum für Präimplantationsdiagnostik

Das Bayerische Gesundheitsministerium ist zuständig für die Zulassung von Einrichtungen in Bayern als Zentren für Präimplantationsdiagnostik.

Mehr

Gelbfieberimpfstellen in Bayern

Die Gelbfieberimpfung muss nach den Internationalen Gesundheitsvorschriften von einer durch die Landesbehörden autorisierten Gelbfieberimpfstelle vorgenommen werden.

Mehr

Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen

Hohe Hygienestandards in medizinischen Einrichtungen sind sehr wichtig – insbesondere bei chirurgischen Eingriffen. Mit der zweiten novellierten Fassung der Verordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygV) hat das Bayerische Gesundheitsministerium unter anderem erstmals eine gesetzliche Definition der „Einrichtungen für ambulantes Operieren“ und der „Einrichtungen für ambulantes Operieren, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare Versorgung erfolgt“.

Mehr

Publikationen zum Thema

  • Antibiotika – Fragen und Antworten zur Behandlung mit Antibiotika bei Mensch und Haustier

  • Impfen – eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Berichtsband zur 3. Nationalen Impfkonferenz

  • Bayerischer Kindergesundheitsbericht

  • Gesundheitsdaten auf einen Blick

  • Erster Bayerischer Krebsbericht

  • Bayerischer Diabetesbericht 2014

Studie zur sozioökonomischen Bedeutung der medizinischen Rehabilitation in Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege lässt derzeit die sozioökonomische Bedeutung der medizinischen Rehabilitation in Bayern untersuchen. Im Rahmen der Studie finden Befragungen von Kliniken, Praxen und Gesundheitsdienstleistern sowie von Reha-Patienten,

Ihren Begleitern und Besuchern statt. Zur Online-Befragung der Kliniken, Praxen und Gesundheitsdienstleister gelangen Sie über den Button „Mehr“.

Die Befragung ist kennwortgeschützt. Der Zugangscode befindet sich auf den Anschreiben und gedruckten Fragebögen, die eine Stichprobe der Kliniken, Praxen und Gesundheitsdienstleister in Bayern per Post erhalten haben.

Mehr