Ministerium. Drei Personen im Gespräch.

Das Baye­rische Staats­mi­nis­terium für Gesundheit und Pflege

Das Baye­rische Staats­mi­nis­terium für Gesundheit und Pflege wurde am 10. Oktober 2013 vom Baye­ri­schen Landtag bestätigt. Es trägt Verant­wortung für das gesamte Gesund­heits­wesen in Bayern.

Dazu gehören die Bereiche:

  • Human­ge­sundheit,
  • gesetz­liche Kran­ken­ver­si­cherung,
  • Kran­kenhaus- und Arznei­mit­tel­wesen,
  • Hospiz­wesen,
  • Fami­li­en­pflege und
  • die Stärkung pfle­gender Ange­hö­riger.

zu den Aufgaben des Minis­te­riums

Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­nis­terium zieht nach Nürnberg

Ab 2017 wird das Baye­rische Staats­mi­nis­terium für Gesundheit und Pflege sukzessive nach Nürnberg umziehen. Der Umzug geht auf eine Entscheidung des Minis­terrats vom 30. Juli 2016 in St. Quirin zurück. Bayerns Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­nis­terin Melanie Huml wird in den kommenden Monaten ein trag­fä­higes Konzept erstellen. Für die Behör­den­ver­la­gerung gilt der Zeit­rahmen der Heimat­stra­tegie.

Mehr

Auszeich­nungen

Erfahren Sie hier, welche Auszeich­nungen und Preise das Baye­rische Staats­mi­nis­terium für Gesundheit und Pflege verleiht.

Mehr

Behörden und Gremien

Das Baye­rische Landes­prü­fungsamt für Sozi­al­ver­si­cherung ist eine unab­hängige, staat­liche Prüf­be­hörde und seit  dem 10. Oktober 2013 dem Baye­ri­schen Staats­mi­nis­terium für Gesundheit und Pflege zuge­ordnet. Gegründet wurde es bereits 1948 (und 1953 in das damalige Staats­mi­nis­terium für Arbeit und Soziale Fürsorge einge­gliedert).

Mehr

Orga­ni­gramm

Organigramm des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, Stand: 21. Juni 2016