• Hillary Clinton und Judith Gerlach

    Traditionelles Frauenfrühstück im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz

    Zum internationalen Austausch von Frauen über Außen- und Sicherheitspolitik kam neben zahlreichen weiteren Teilnehmerinnen der Sicherheitskonferenz auch die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton. Gastgeberin war seitens der Bayerischen Staatsregierung Gesundheitsministerin Judith Gerlach gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung, dem Verein „Women in International Security Deutschland e.V.“ und dem „Georgetown Institute for Women, Peace and Security“.

    Mehr
  • Digitaler ‚Erste-Hilfe-Kasten‘ zur Praxisgründung und -führung ab sofort verfügbar

    Bayerns Gesundheitsministerin Judith Gerlach unterstützt junge Ärztinnen und Ärzte auf dem Weg zur eigenen Praxis jetzt auch mit einem innovativen Online-Kurs. In digitalen Lerneinheiten können sich Ärztinnen und alle relevanten Informationen für eine erfolgreiche Gründung und Führung einer eigenen Praxis aneignen und sich am Ende ihren ganz persönlichen ‚Erste-Hilfe-Kasten‘ zur Praxisgründung und -führung zusammenstellen.

    Mehr
  • Motivbild zum Thema E-Rezept

    Medikamente digital einlösen – das E-Rezept

    Seit dem 1. Januar 2024 sind apothekenpflichtige Medikamente für gesetzlich Versicherte nicht mehr über den rosa Rezeptzettel sondern nur noch über das E-Rezept einlösbar. Informationen rund um das Thema E-Rezept finden Sie auf unserer Internetseite unter aktuellen Themen aus der Gesundheitsversorgung.

    Mehr
  • Hände einer älteren Person, die einen Menschenkopf puzzelt; der mittlere Teil des Kopfes ist ohne Puzzleteile

    Ausschreibung für den Bayerischen Demenzpreis 2024 gestartet

    Die Träger innovativer Demenzprojekte können sich jetzt für den Bayerischen Demenzpreis 2024 bewerben. Die Ausschreibung läuft bis zum 31. März 2024.

    Alle Informationen zum Bayerischen Demenzpreis sowie das Bewerbungsformular finden Interessierte unter www.demenzpreis.bayern.de.

    Mehr
  • Headerbild zum Thema Landärzte und Landarztpraxis

    Bayern startet neues Förderprogramm für Kommunen für Maßnahmen zur ärztlichen Versorgung vor Ort

    Seit dem 1. Januar 2024 gibt es ein neues bayerisches Förderprogramm zur Unterstützung kommunaler Projekte, durch das die wohnortnahe ärztliche Versorgung gestärkt werden soll. Informationen zur Kommunalförderrichtlinie, kurz „KoFöR“, finden Sie auf der Seite des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

    Mehr

Für Patientinnen und Patienten

Gesetzlich oder privat versichert? Hier finden Sie eine Auswahl an Themen für Patientinnen und Patienten.

zielgruppeneinstieg_fuer_patienten

Für Kinder und Jugendliche

Es gibt ganz unter­schied­liche Gründe, warum Menschen krank sind oder krank werden: Manches kann zum Beispiel ange­boren sein, in anderen Fällen spielt auch die Umwelt eine Rolle. Jetzt aber die gute Nach­richt: Du kannst viel dafür tun, gesund zu bleiben. Je früher Du damit anfängst, desto besser.

Kinder toben auf einer Wiese

Für Eltern

Kinder sind unsere Zukunft. Daher müssen wir alles daran setzen, ihnen einen guten Start ins Leben und ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Hier erhalten Sie wichtige Informationen und Anregungen über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

Eltern und Tochter picknicken auf einer Wiese.

Für Frauen

Frauen sind besonders, und auch ihre Gesundheit ist es. Das Wissen über frauentypische Risiken und Krankheiten kann die Gesundheit von Frauen schützen und stärken.

Frauen im Gespräch

Für Männer

Männer haben statistisch gesehen eine deutlich geringere Lebenserwartung als Frauen. Viele dieser verhaltensbedingten Faktoren sind beeinflussbar. Was Man(n) für seine eigene Gesundheit tun kann erfahren Sie hier.

Mann auf einem Mountainbike.

Für Seniorinnen und Senioren

Die eigene Gesundheit und damit auch größtmögliche Selbstbestimmtheit zu erhalten, ist eines der größten Bedürfnisse bei zunehmendem Alter. Diese Themen sind auch ein wichtiges Anliegen der bayerischen Gesundheitspolitik.

Seniorin wässert ihren Garten.

Für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige ermöglichen vielen Menschen die Realisierung ihres Wunsches, bis zum Lebensende in ihrem gewohnten Umfeld bleiben zu können. Informieren Sie sich hier über unterstützende Angebote für Angehörige, die sich dieser wertvollen Tätigkeit widmen.

Tochter spielt Karten mit ihrer Mutter.

Für Fach- und Pflegekräfte

In Bayern arbeiten rund 135.000 Menschen im Pflegebereich. Unsere Themen für Sie!

Pflegerin und Pfleger im Gespräch.

Für Ärztinnen und Ärzte

Hier bieten wir Ihnen Informationen speziell für Ärztinnen und Ärzte rund um aktuelle Themen aus der Gesundheitsversorgung.

Ärzte im Gespräch

Für Krankenhausbetreiber

Lesen Sie mehr über die bayerische Krankenhausplanung und besondere Angebote in der stationären Versorgung.

Ärztin im Gespräch mit Chef der Krankenhausverwaltung

Für Kommunen

Für die Städte, Gemeinden und Landkreise in Bayern bietet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege besondere Programme und Aktionen.

Blick auf Bamberg

Für Ehrenamtliche

Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft übernehmen ein Ehrenamt, auch im Gesundheitswesen und in der Pflege.

Ehrenamtliche Helferin liest einer älteren Damen im Garten vor.