Eine Frau sieht sich Broschüren an.

Meine Themen

Welche Informationen sind für Sie besonders wichtig? Hier stellen wir Themen unseres Geschäftsbereichs für Geschlechter, Betroffene, Kommunen und Fachpersonal zusammen.

Für Patienten

Gesetzlich oder privat versichert? Hier finden Sie eine Auswahl an Themen für Patientinnen und Patienten.

Mehr

Für Eltern

Kinder sind unsere Zukunft. Daher müssen wir alles daran setzen, ihnen einen guten Start ins Leben und ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Hier erhalten Sie wichtige Informationen und Anregungen über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

Mehr

Für Frauen

Frauen sind besonders, und auch ihre Gesundheit ist es. Nur in wenigen Ländern der Welt gibt es so günstige Bedingungen dafür wie in Bayern. Dennoch gilt es auch hier, die Gesundheit von Frauen zu schützen und zu stärken. Das Wissen über frauentypische Risiken und Krankheiten kann viel dazu beitragen.

Mehr

Für Männer

Männer haben statistisch gesehen eine deutlich geringere Lebenserwartung als Frauen. Im Durchschnitt beträgt der Unterschied derzeit etwa fünf Jahre. Die Gründe dafür sind offensichtlich nur zu einem Teil biologisch gedingt. Männer pflegen vielmehr einen riskanteren Lebensstil als Frauen und zeigen geringe Bereitschaft zur Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen. Viele dieser verhaltensbedingten Faktoren sind beeinflussbar. Was Man(n) für seine eigene Gesundheit tun kann erfahren Sie hier.

Mehr

Für Senioren

Mit zunehmendem Alter verändern sich unsere Bedürfnisse und Wünsche. Die eigene Gesundheit und damit auch größtmögliche Selbstbestimmtheit zu erhalten, ist eines der Hauptziele. Diese Themen sind auch ein wichtiges Anliegen der bayerischen Gesundheitspolitik.

Mehr

Für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige ermöglichen vielen Menschen die Realisierung ihres Wunsches, bis zum Lebensende in ihrem gewohnten Umfeld bleiben zu können. Informieren Sie sich hier über unterstützende Angebote für Angehörige, die sich dieser wertvollen Tätigkeit widmen.

Mehr
  • Eine Pflegekraft mit dem Schriftzug: Wer mich vertritt, entscheide ich.

    Gemeinsam.Direkt.Stark

    Das bayerische Konzept einer Interessenvertretung für Pflegekräfte sieht vor, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts zu bilden. Darin können Pflegekräfte und ihre Verbände freiwillig Mitglied werden. Wichtige Aufgaben sind die Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege und die Mitwirkung an Gesetzgebungsvorhaben.

    Mehr
  • Älterer Herr lächelt.

    Eure Sorge fesselt mich

    „Eure Sorge fesselt mich“ ist eine Kampagne des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. Sie sensibilisiert pflegende Angehörige und Personal in Pflegeeinrichtungen und stellt bewährte Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen vor.

  • Ältere Dame wird von einer Pflegerin im Park umarmt.

    Herzwerker

    Die Initiative „HERZWERKER“ soll Interessierte für den Beruf des Altenpflegers bzw. der Altenpflegerin gewinnen.

    Mehr

Für Fach- und Pflegekräfte

In Bayern arbeiten rund 135.000 Menschen im Pflegebereich. Unsere Themen für Sie!

Mehr

Für Ärzte

Hier bieten wir Ihnen Informationen speziell für Ärztinnen und Ärzte rund um aktuelle Themen aus der Gesundheitsversorgung.

Mehr

Für Krankenhausbetreiber

Lesen Sie mehr über die bayerische Krankenhausplanung und besondere Angebote in der stationären Versorgung.

Mehr

Für Kommunen

Für die Städte, Gemeinden und Landkreise in Bayern bietet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege besondere Programme und Aktionen.

Mehr

Für Ehrenamtliche

Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft übernehmen ein Ehrenamt. Das ist eine gleichermaßen positive wie wichtige Entwicklung. Freude und Spaß an der ehrenamtlichen Tätigkeit, Sinnstiftung durch gelebte Nächstenhilfe und Erfüllung gesellschaftlicher Verpflichtungen sind nur einige der so gewichtigen wie vielfältigen Gründe für ehrenamtliches Engagement.

Mehr
  • Eine Hand liegt auf den Händen eines ältern Herren.

    2. Baye­ri­scher Fachtag Demenz 2016

    Der 2. Baye­rische Fachtag Demenz findet am 21. September 2016 in Nürnberg statt. Er wird sich der Kommu­ni­kation mit Demenz­kranken widmen. Das Tagungs­pro­gramm sowie weitere Informationen zur Anmeldung werden hier in Kürze veröf­fent­licht.

  • Eine Pflegekraft mit dem Schriftzug: Wer mich vertritt, entscheide ich.

    Erste Gründungskonferenz für Bayerische Pflege-Interessenvertretung

    Unter dem Vorsitz der Bayerischen Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat am Donnerstag, den 28. Januar 2016 in München die erste Sitzung der Gründungskonferenz zur Errichtung einer Pflege-Interessenvertretung stattgefunden. Aufgabe der Gründungskonferenz ist es zunächst, an der Erarbeitung des Gesetzentwurfs zur Interessenvertretung mitzuwirken.

    Mehr
  • Eine jüngere Dame und ein älterer Herr kommunizieren.

    Fachtagung

    Die 2. Fachtagung „Gestalten von Digitalisierung und Technik in der Pflege“ fand am 14. April 2016 in München statt. Themen waren die Zukunft und Grenzen der Technik in der Pflege. Darüber hinaus behandelte die Fachtagung, wie digitale Assistenzsysteme in der Pflege eingesetzt werden können.

    Mehr
  • Drei Personen im Gespräch.

    Gemeinsames Landesgremium nach § 90a SGB V

    Am 1. Dezember 2015 hat sich unter dem Vorsitz der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml das sog. „Gemeinsame Landesgremium“ in München konstituiert. In dem Gremium arbeiten die wesentlichen Akteure des bayerischen Gesundheitswesens an Lösungsansätzen für die Herausforderungen im Gesundheitswesen, beispielsweise dem demografischen Wandel oder Fragen der sektorenübergreifenden Versorgung.

    Mehr
Präimplantationsdiagnostik in Bayern - Was ist zu beachten?

Präimplantationsdiagnostik in Bayern - Was ist zu beachten?

  • Als Präimplantationsdiagnostik (kurz: PID) bezeichnet man die genetische Untersuchung von Zellen eines durch künstliche Befruchtung erzeugten Embryos vor seiner Übertragung in die Gebärmutter. Die PID ist in Deutschland nur unter engen Voraussetzungen erlaubt. Was Sie für die Durchführung einer PID genau beachten müssen, sowie Hinweisblätter und Anträge, finden Sie auf unserer Seite.
  •  Zulassung zum Zentrum für Präimplantationsdiagnostik