Melanie Huml vor Wand mit Organspendeausweisen.

Organ-Spende

Durch Organ-Spende kann das Leben von anderen Menschen gerettet werden. Hier finden Sie viele Informationen darüber. Auch über den Organspende-Ausweis.

Marke Leichte Sprache

Wir brauchen unsere Organe zum Leben.

Wenn Organe krank werden,

können die Ärzte sie nicht immer heilen.

Herz

Aber Ärzte können ein krankes Organ ersetzen.

Sie können das kranke Organ heraus-nehmen.

Und ein gesundes Organ dafür einsetzen.

Zum Beispiel:

  • Eine Niere
  • Das Herz
  • Die Leber

Das nennt man: Organ-Transplantation.

Das spricht man so: Trans plan ta zjon.

Transplantation bedeutet: Etwas einpflanzen.

Durch Organ-Transplantation kann man

das Leben von Menschen retten.

Kranke Menschen können wieder gesund werden.

Und länger leben.

Aber woher kommen die neuen Organe?

Die Organe werden von anderen Menschen gespendet.

Das nennt man: Organ-Spende.

Leber

Es gibt 2 Arten von Organ-Spende:

1. Menschen können nach ihrem Tod Organe spenden.

Ein Beispiel:

Andreas ist sehr krank.

Sein Herz funktioniert nicht mehr richtig.

Er liegt schon viele Monate im Krankenhaus.

Er ist an Maschinen angeschlossen.

Die Maschinen arbeiten für sein Herz.

Aber Andreas kann nicht mehr lange überleben.

Er wartet auf ein Spender-Herz.

Andreas bekommt ein Spender-Herz.

Ein anderer Mensch ist gestorben.

Der Mensch hat gesagt:

Nach meinem Tod will ich meine Organe spenden.

Andreas ist sehr dankbar.

Mit dem neuen Herz kann er wieder sehr gut leben.

Er denkt jeden Tag an den Menschen,

der ihm sein Herz gespendet hat.

Und was für ein Glück Andreas hat.

So lebt der Mensch in den Gedanken von Andreas weiter.

Mann im Krankenbett
Mann ist dankbar für Organspende

2. Ein gesunder Mensch kann einem kranken
Menschen ein Organ spenden.

Er kann eine Niere oder einen Teil von der Leber spenden.

Der gesunde Mensch lebt weiter.

Darum heißt es: Lebend-Spende.

Ein Beispiel:

Maria und Jens sind ein Ehe-Paar.

Jens ist sehr krank.

Seine Nieren arbeiten nicht mehr richtig.

Er braucht eine neue Niere,

damit er weiter leben kann.

Maria hat 2 gesunde Nieren.

Sie möchte Jens 1 Niere spenden.

Beide können danach gesund weiter leben.

Lebendspende

Mit einer Organ-Spende kann man das Leben

von einem anderen retten.

Jeder kann für sich selbst entscheiden:

Möchte ich nach meinem Tod Organe spenden

oder nicht?

Bitte denken Sie über das Thema nach.

Und treffen Sie eine Entscheidung.

Egal, wie Sie sich entscheiden:

Sie sollen gut leben können.

Niemand kann Sie zu einer Organ-Spende überreden.

Nachdenklicher Mann

Der Organspende-Ausweis

Ein Organspende-Ausweis ist eine kleine Karte.

Auf der Karte steht,

ob Sie Organe spenden möchten oder nicht.

Die Karte können Sie in der Geld-Börse tragen.

Und jeder Arzt kann Ihre Entscheidung schnell sehen.

Der Organspende-Ausweis ist kostenlos.

So können Sie einen Organspende-Ausweis bekommen:

In einem Organspende-Ausweis können Sie genau aufschreiben:

  • Ob Sie nach Ihrem Tod Organe spenden möchten.
  • Welche Organe Sie spenden möchten.
  • Und welche nicht.
  • Ob eine andere Person die Entscheidung für Sie treffen soll.

Sie können die Person auf den Organspende-Ausweis schreiben.

Sie können Ihre Meinung zu jeder Zeit wieder ändern.

Dann füllen Sie einfach einen neuen

Organspende-Ausweis aus

und werfen den alten Organspende-Ausweis weg.

Organspendeausweis

Fragen und Antworten zum Thema Organ-Spende

Organ-Spende ist ein wichtiges Thema.

Viele Menschen haben Angst

über das Thema Organ-Spende nachzudenken.

Darum haben auch viele Menschen

keinen Organspende-Ausweis.

Jeder sollte einen Organspende-Ausweis haben.

Auch wenn man keine Organe spenden möchte.

Denn das kann man auch in den Ausweis schreiben.

So kann ein Arzt sofort sehen,

ob man Organe spenden möchte oder nicht.

Mann hält einen Organspendeausweis hoch

Wir möchten, dass die Menschen keine Angst

vor dem Thema haben.

Wir wollen die Menschen informieren.

Denn wer über eine Sache informiert ist,

kann sich eine Meinung bilden.

Und eine Entscheidung treffen.

Darum haben wir hier Fragen und Antworten aufgeschrieben.

Vielleicht ist ja eine Frage dabei,

die Sie sich auch schon überlegt haben.

Jetzt können Sie die Antwort darauf lesen.

Frau mit einem Informationsschild

1. Ich habe so wenig Zeit.
Wo bekommt man denn einen Organspende-Ausweis her?

Antwort:

Sie können den Organspende-Ausweis

bei vielen Stellen bekommen:

  • Bei der Kranken-Kasse
  • Beim Arzt
  • Im Kranken-Haus
  • Im Internet

Zum Beispiel auf dieser Internet-Seite: Informationen mit Organspendeausweis in Leichter Sprache herunterladen

Stecken Sie den Organspende-Ausweis in Ihre Geld-Börse.

Und informieren Sie Ihre Angehörigen,

ob Sie Organe spenden möchten oder nicht.

Frau informiert sich im Internet

2. Gibt es nicht schon genug Organe?

Antwort:

Das stimmt leider nicht.

Viele Tausend Menschen in Deutschland

warten auf ein neues Organ.

Jeden Tag sterben 3 Menschen,

weil sie kein neues Organ bekommen haben.

Mann denkt betrübt an ein Organ

3. Wird mit meinen Organen gehandelt?
Davor habe ich Angst.

Antwort:

Das schwere Wort dafür ist: Organ-Handel.

Das bedeutet:

Jemand will die Organe von Menschen für viel Geld verkaufen.

Organ-Handel ist in Deutschland verboten und wird bestraft.

Das bedeutet:

Menschen, die mit Organen handeln,

können ins Gefängnis kommen.

Gefängnis

Die Spender-Organe sollen nur Menschen bekommen,

die sie auch wirklich brauchen.

Aber wer entscheidet,

welche Person ein Organ bekommt?

Die Stiftung Eurotransplant entscheidet,

wer ein gespendetes Organ bekommt.

Es kommt darauf an,

wie dringend ein Mensch ein neues Organ braucht.

Und ob er mit Hilfe von dem neuen Organ

auch wieder gut weiter leben kann.

Nachdenklicher Mann

4. Bin ich tot, wenn meine Organe entnommen werden?

Antwort:

Die Organe dürfen erst entnommen werden,

wenn der Mensch tot ist.

Wenn das Gehirn tot ist,

nennt man das: Hirn-Tod.

Das Gehirn kann man nicht wieder beleben.

Der Mensch ist dann gestorben.

Mann trifft seine eigene Entscheidung

5. Wie findet man heraus,
ob das Gehirn wirklich tot ist?

Antwort:

2 Ärzte müssen Untersuchungen machen.

Erst der eine Arzt.

Und danach ein anderer Arzt.

Beide Ärzte müssen sagen:

Das Gehirn von dem Menschen ist tot.

Die Ärzte dürfen nichts mit der Organ-Spende

oder der Transplantation zu tun haben.

zwei Ärzte

6. Werde ich schneller für tot erklärt,
wenn ich einen Organspende-Ausweis habe?

Antwort:

Nein.

Jeder Arzt will das Leben von Patienten retten.

Dazu hat jeder Arzt die Pflicht.

Und jeder Arzt muss das bei seiner Ausbildung

vor dem Gesetz versprechen.

Dazu sagt man: Er hat einen Eid geschworen.

Gesetzbuch

7. Wenn mein Gehirn tot ist,
kann ich dann bei einer Organ-Spende
noch Schmerzen fühlen?

Antwort:

Nein.

Wenn jemand Schmerzen hat,

kommen die Schmerzen vom Gehirn.

Und wenn das Gehirn tot ist,

kann es keine Schmerzen mehr geben.

8. Ich bin schon sehr alt.
Möchte meine Organe überhaupt noch jemand haben?

Antwort:

Das Alter von einem Menschen ist egal.

Organe von älteren Menschen

werden auch an ältere Menschen gespendet.

Die Ärzte überprüfen vorher genau,

ob ein Organ gespendet werden kann.

Und ob es gesund für eine Spende ist.

Daumen hoch. Ein junger Mann findet etwas gut.

9. Ich bin noch nicht 14 Jahre alt.
Darf ich schon Organe spenden?

Antwort:

Du darfst das noch nicht selbst entscheiden.

Deine Eltern können das für dich entscheiden.

Wenn du 14 Jahre alt bist,

darfst du sagen:

Nein, ich möchte meine Organe nicht spenden.

Wenn du 16 Jahre alt bist,

darfst du auf den Organspende-Ausweis schreiben:

Ich möchte meine Organe spenden.

Du brauchst dann keine Erlaubnis mehr

von deinen Eltern.

Eltern denken über ihr Kind nach

10. Bekommen Menschen mit viel Geld
schneller ein Spender-Organ?

Antwort:

Nein.

Die Stiftung Eurotransplant entscheidet,

wer ein gespendetes Organ bekommt.

Es kommt darauf an,

wie dringend ein Mensch ein neues Organ braucht.

Und ob er mit Hilfe von dem neuen Organ

auch wieder gut weiter leben kann.

Geld durchgestrichen

11. Wenn ein verstorbener Mensch ein Organ spendet:
Ist er dann entstellt?

Antwort:

Entstellt bedeutet:

Der Körper sieht nicht mehr so aus wie vorher.

Aber der Mensch wird nicht entstellt.

Er wird würde-voll behandelt.

Genau wie jeder lebende Mensch auch.

Die Narbe wird ordentlich aussehen.

Und die Angehörigen können bei der Beerdigung

von dem Menschen persönlich Abschied nehmen.

12. Muss ich mich entscheiden,
ob ich meine Organe spenden möchte oder nicht?

Antwort:

Es ist gut, wenn man die Entscheidung

sehr früh trifft.

Sonst entscheidet man sich vielleicht nie.

Und dann müssen vielleicht die Angehörigen

für einen Menschen entscheiden.

Das ist für die Angehörigen sehr schwer.

Wer sich jetzt selbst entscheidet,

hilft auch seinen Angehörigen.

Organspendeausweis ausfüllen

13. Können die gespendeten Organe
überhaupt lange in dem neuen Körper funktionieren?

Antwort:

Vor einer Organ-Transplantation

werden Untersuchungen gemacht.

Dabei wollen die Ärzte heraus-finden:

Wird das Organ vom neuen Körper angenommen?

Zum Beispiel ist es wichtig,

welche Blut-Gruppe ein Mensch hat.

Die Patienten müssen nach einer Organ-Transplantation

auch Medikamente einnehmen.

Die Medikamente sollen dabei helfen,

dass das neue Organ vom Körper behalten werden kann.

Arzt

14. Kann ich Organe spenden,
auch wenn ich religiös bin?

Antwort:

Viele Religionen finden:

Organ-Spende hat etwas mit Nächsten-Liebe zu tun.

Zum Beispiel:

  • Die katholische Kirche
  • Die evangelische Kirche
  • Der Zentral-Rat der Muslime

Auch ein Teil von der jüdischen Religion

findet die Organ-Spende gut.

Die buddhistische Religion sagt:

Jeder Mensch soll seine eigene Entscheidung treffen.

Religionsfreiheit

15. Ich bin sehr krank.
Kann ich meine Organe trotzdem spenden?

Antwort:

Der Arzt entscheidet,

ob Sie Ihre Organe spenden können.

Wenn ein Mensch krank ist,

ist nicht immer der ganze Körper krank.

Es sind nicht immer alle Organe krank.

Darum können Organe auch gespendet werden.

Nur bei wenigen Krankheiten

dürfen keine Organe gespendet werden.

Zum Beispiel:

  • Die HIV-Krankheit
  • schlimme Krebs-Erkrankungen

Die Staats-Ministerin für Gesundheit und Pflege
in Bayern ist Melanie Huml.

Melanie Huml sagt:

Organ-Spende kann Leben retten.

Jeder Mensch soll für sich selbst entscheiden,

ob er Organe spenden möchte oder nicht.

Es ist wichtig,

dass die Entscheidung getroffen wird.

Darüber soll jeder auch mit seiner Familie sprechen.

Am besten sollte jeder Mensch einen

Organspende-Ausweis haben.

Denn dann muss die Familie nicht die Entscheidung treffen.

Staatsministerin Melanie Huml

Noch mehr Informationen finden Sie in diesem Falt-Blatt:

Infos über den Organspende-Ausweis in Leichter Sprache.

Das Falt-Blatt ist von der Bundes-Zentrale

für Gesundheitliche Aufklärung.

Sie können das Falt-Blatt auf dieser

Internet-Seite runter-laden oder bestellen:

Der Text in Leichter Sprache ist von:

Der Text ist erstellt und geprüft vom

Büro für Leichte Sprache im CJD Erfurt.

Große Ackerhofsgasse 15

99084 Erfurt

Telefon: 03 61 – 65 88 66 87

leichte-sprache@cjd-erfurt.de

www.büro-für-leichte-sprache.de

CJD Logo.

Die Bilder sind von:

Katharina Magerl vom Büro für Leichte Sprache im CJD Erfurt

Eine Frau vom CJD in Erfurt malt ein Bild für die Internetseite.