• Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek überreicht die ersten Förderbescheide der Förderinitiative „Versorgungsforschung zum Post-COVID-Syndrom

    Übergabe der ersten Förderbescheide zur Post-COVID-Förderinitiative

    Bayern hatte im Juni die Förderinitiative „Versorgungsforschung zum Post-COVID-Syndrom“ mit einem Volumen von fünf Millionen Euro aufgelegt, um die Versorgung von Post-COVID-Patientinnen und -Patienten zu verbessern. Im Zuge der ersten Förderbescheid-Übergabe an das Gemeinschaftsprojekt „Post-COVID Kids Bavaria“ freut sich Gesundheitsminister Klaus Holetschek nun, „dass unsere ersten Förderbescheide zum wichtigen Thema Post-COVID-Syndrom die Versorgung von Kindern und Jugendlichen in den Fokus nehmen.“

    Mehr
  • Hände einer älteren Person, die einen Menschenkopf puzzelt; der mittlere Teil des Kopfes ist ohne Puzzleteile

    6. Bayerischer Fachtag Demenz in Würzburg

    Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek betonte am Montag bei seinem virtuellen Grußwort anlässlich des 6. Bayerischen Fachtages Demenz in Würzburg: „Auch wenn sich die Möglichkeiten zur Selbstbestimmung im Verlauf der Demenzerkrankung verändern, bleibt das Selbst des betroffenen Menschen erhalten. Es gibt viele Möglichkeiten, sich auszudrücken. Zu erkennen, was der Betroffene möchte, ist oftmals eine der großen Herausforderungen für die pflegenden Angehörigen.“

    Mehr
  • Aufruf zur Grippeimpfung für die kommende Influenza-Saison

    „Neben dem Kampf gegen das Coronavirus dürfen wir die klassische Grippe nicht unterschätzen“, warnt Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek. Nach Angaben der Ständigen Impfkommission (STIKO) können die Impfungen gegen Grippe und gegen COVID-19 zeitgleich gegeben werden. Holetschek: „Das ist eine gute Gelegenheit für alle, die noch nicht gegen COVID-19 immunisiert sind, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Beide Impfungen schützen vor allem gegen schwere Verläufe bei einer Erkrankung. Beide entlasten damit zugleich unser Gesundheitssystem.“

    Mehr
  • Coronavirus: Psychische Gesundheit in Zeiten der Corona-Krise.

    Holetschek ruft zu offenem Umgang mit psychischen Erkrankungen auf

    Anlässlich des Welttages der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober hat Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek zu einem aufgeschlossenen und vorurteilsfreien Umgang mit psychisch erkrankten Menschen aufgerufen: „Psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen sind leider zu Volkskrankheiten geworden. Wir brauchen deshalb innovative und moderne Versorgungsstrukturen mit Unterstützungs- und Hilfeangeboten, bei denen die Betroffenen und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen.“

    Mehr
  • Newsslider im Zuge der Einführung des neuen MucklMAG - Das Eltern-Kind-Magazin rund um die Gefühle in der Pandemie

    Unterstützt Kinder und Eltern: das neue Magazin MucklMAG

    Was Kinder und Eltern in den Monaten der Pandemie erlebt haben, hat eine Menge neuer, vielleicht bislang unbekannter Gefühle freigesetzt. Das ist jedoch völlig normal. Wie man mit diesen gemischten Gefühlen gut umgehen und wo man sich notfalls Hilfe holen kann, verrät ­– auf kindgerechte Art – das neue Magazin MucklMAG samt dem dazugehörigen Booklet für Eltern. Beides gibt es sowohl in gedruckter Form als auch als Download.

    Mehr
  • Header/ Newsslider der Imfp-Motivationskampagne

    Impfen gehen. Für dich. Für mich. Für alle.

    In den vergangenen Wochen riefen wir im Zuge der Impfkampagne des Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege ganz unterschiedliche Personen dazu auf, sich mit Ihrem persönlichen Statement an die Gemeinschaft zu wenden und dazu aufzurufen, „es zu tun.“ – sich impfen zu lassen. So tat es der Schweißer Helmut für’s Ballett oder die Klimaaktivistin Lisa sogar für die Meilensammler. Alles, um der Normalität wieder ein Stückchen näher zu kommen.

    Mehr

Impfregistrierung

Impfen lassen? Geht ganz einfach!

Registrieren Sie sich mit Ihren Daten, wählen Sie einen Termin nach Wahl oder gehen Sie einfach direkt ins nächste Impfzentrum – schnell und unkompliziert.

Mehr

Hier geht´s um Gefühle: Familien in der Pandemie

Wie geht man mit gemischten und unbekannten Gefühlen und Ängsten um? Und wo gibt´s notfalls Hilfe? Das alles erfahren Kinder und Eltern jetzt im neuen Magazin MucklMAG.

Mehr

Publikationen zu Corona-Schutzmaßnahmen

  • Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus für Grundschulkinder

  • Plakat Corona-Schutzmaßnahme: Regelmäßiges Händewaschen schützt

  • Plakat Corona-Schutzmaßnahme: Abstand halten rettet Leben

  • Plakat Corona-Schutzmaßnahme: Hust- & Niesetikette einhalten

Das Coronavirus kennt keinen Urlaub

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Übertragung Ihrer Daten an YouTube einverstanden. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ja

Das Coronavirus kennt keinen Urlaub

Bitte denken Sie auch im Urlaub an die geltenden Hygieneregeln. Alles zu aktuellen Reisebestimmungen und Reisewarnungen finden Sie unter:

Für Patientinnen und Patienten

Gesetzlich oder privat versichert? Hier finden Sie eine Auswahl an Themen für Patientinnen und Patienten.

zielgruppeneinstieg_fuer_patienten

Für Kinder und Jugendliche

Es gibt ganz unter­schied­liche Gründe, warum Menschen krank sind oder krank werden: Manches kann zum Beispiel ange­boren sein, in anderen Fällen spielt auch die Umwelt eine Rolle. Jetzt aber die gute Nach­richt: Du kannst viel dafür tun, gesund zu bleiben. Je früher Du damit anfängst, desto besser.

Kinder toben auf einer Wiese

Für Eltern

Kinder sind unsere Zukunft. Daher müssen wir alles daran setzen, ihnen einen guten Start ins Leben und ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Hier erhalten Sie wichtige Informationen und Anregungen über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

Eltern und Tochter picknicken auf einer Wiese.

Für Frauen

Frauen sind besonders, und auch ihre Gesundheit ist es. Das Wissen über frauentypische Risiken und Krankheiten kann die Gesundheit von Frauen schützen und stärken.

Frauen im Gespräch

Für Männer

Männer haben statistisch gesehen eine deutlich geringere Lebenserwartung als Frauen. Viele dieser verhaltensbedingten Faktoren sind beeinflussbar. Was Man(n) für seine eigene Gesundheit tun kann erfahren Sie hier.

Mann auf einem Mountainbike.

Für Seniorinnen und Senioren

Die eigene Gesundheit und damit auch größtmögliche Selbstbestimmtheit zu erhalten, ist eines der größten Bedürfnisse bei zunehmendem Alter. Diese Themen sind auch ein wichtiges Anliegen der bayerischen Gesundheitspolitik.

Seniorin wässert ihren Garten.

Für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige ermöglichen vielen Menschen die Realisierung ihres Wunsches, bis zum Lebensende in ihrem gewohnten Umfeld bleiben zu können. Informieren Sie sich hier über unterstützende Angebote für Angehörige, die sich dieser wertvollen Tätigkeit widmen.

Tochter spielt Karten mit ihrer Mutter.

Für Fach- und Pflegekräfte

In Bayern arbeiten rund 135.000 Menschen im Pflegebereich. Unsere Themen für Sie!

Pflegerin und Pfleger im Gespräch.

Für Ärztinnen und Ärzte

Hier bieten wir Ihnen Informationen speziell für Ärztinnen und Ärzte rund um aktuelle Themen aus der Gesundheitsversorgung.

Ärzte im Gespräch

Für Krankenhausbetreiber

Lesen Sie mehr über die bayerische Krankenhausplanung und besondere Angebote in der stationären Versorgung.

Ärztin im Gespräch mit Chef der Krankenhausverwaltung

Für Kommunen

Für die Städte, Gemeinden und Landkreise in Bayern bietet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege besondere Programme und Aktionen.

Blick auf Bamberg

Für Ehrenamtliche

Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft übernehmen ein Ehrenamt, auch im Gesundheitswesen und in der Pflege.

Ehrenamtliche Helferin liest einer älteren Damen im Garten vor.