• Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek bei der Pressekonferenz nach dem Ministerrat am 3.12.2021

    Holetschek informiert über Details zum Wegfall der Isolationspflicht

    Seit dem 16. November gilt die neue „Allgemeinverfügung zu Schutzmaßnahmen bei positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Personen„. Positiv Getestete müssen damit nicht mehr in Isolation. Dafür gelten verpflichtende Schutzmaßnahmen wie eine Maskenpflicht außerhalb der eigenen Wohnung. Für Beschäftigte in medizinischen und pflegerischen Bereichen mit vulnerablen Personengruppen sowie in bestimmten Gemeinschaftsunterkünften gilt außerdem ein mindestens fünftägiges Betretungs- und Tätigkeitsverbot. Es gilt weiterhin die dringende Empfehlung: Wer krank ist, bleibt zu Hause!

    Mehr
  • Newsslider zur Kampagne

    Spielerisch lernen mit kindgerechten Erklärfilmen

    Was genau ist das Immunsystem und wie funktioniert es? Wozu braucht man Impfungen? Murmel und Mo nehmen Kinder und Eltern mit auf eine spielerische Reise durch unseren Körper und stellen dabei zentrale Fragen rund um das Immunsystem.

    In der ersten Folge „3:0 für das Immunsystem“ erklären wir wie die Körperabwehr funktioniert, in Folge 2 „Geheimagent 00-Vax“ dreht sich alles rund um das Thema Impfungen.

    Mehr
  • Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission (STIKO), Professor Dr. Thomas Mertens, und der Gesundheitsreferentin der Stadt München, Beatrix Zurek beim Besuch des Impfzentrums der Bayerischen Landeshauptstadt

    Holetschek zieht positive Bilanz der bayerischen Impfzentren

    Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat mit dem Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission (STIKO), Professor Dr. Thomas Mertens, über die aktuelle Corona-Lage gesprochen. Beide warben aus diesem Anlass für Schutzimpfungen. Beim gemeinsamen Besuch mit der Gesundheitsreferentin der Stadt München, Beatrix Zurek, im Impfzentrum der bayerischen Landeshauptstadt zog der Minister eine positive Bilanz der bayerischen Impfzentren, die Anfang nächsten Jahres ihre Arbeit beenden werden.

    Mehr
  • Strategiepapier zur Stärkung der Pflegeinfrastruktur

    Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek setzt sich gemeinsam mit den Kommunen und Pflegekassen dafür ein, die Pflegeinfrastruktur in Bayern für die Zukunft zu stärken. Ein entsprechendes Strategiepapier wurde in Nürnberg beim Fachkongress „Gute Pflege. Daheim in Bayern.“ beschlossen. „Unser Ziel ist es, angemessene bedarfsorientierte Sorge- und Pflegestrukturen zu schaffen.“, betonte Holetschek. Dazu gehören laut dem Minister Angebote und strukturelle Maßnahmen, die den Pflegeberuf attraktiver machen sowie die Stärkung der häuslichen Pflege.

    Mehr

Für Patientinnen und Patienten

Gesetzlich oder privat versichert? Hier finden Sie eine Auswahl an Themen für Patientinnen und Patienten.

zielgruppeneinstieg_fuer_patienten

Für Kinder und Jugendliche

Es gibt ganz unter­schied­liche Gründe, warum Menschen krank sind oder krank werden: Manches kann zum Beispiel ange­boren sein, in anderen Fällen spielt auch die Umwelt eine Rolle. Jetzt aber die gute Nach­richt: Du kannst viel dafür tun, gesund zu bleiben. Je früher Du damit anfängst, desto besser.

Kinder toben auf einer Wiese

Für Eltern

Kinder sind unsere Zukunft. Daher müssen wir alles daran setzen, ihnen einen guten Start ins Leben und ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Hier erhalten Sie wichtige Informationen und Anregungen über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

Eltern und Tochter picknicken auf einer Wiese.

Für Frauen

Frauen sind besonders, und auch ihre Gesundheit ist es. Das Wissen über frauentypische Risiken und Krankheiten kann die Gesundheit von Frauen schützen und stärken.

Frauen im Gespräch

Für Männer

Männer haben statistisch gesehen eine deutlich geringere Lebenserwartung als Frauen. Viele dieser verhaltensbedingten Faktoren sind beeinflussbar. Was Man(n) für seine eigene Gesundheit tun kann erfahren Sie hier.

Mann auf einem Mountainbike.

Für Seniorinnen und Senioren

Die eigene Gesundheit und damit auch größtmögliche Selbstbestimmtheit zu erhalten, ist eines der größten Bedürfnisse bei zunehmendem Alter. Diese Themen sind auch ein wichtiges Anliegen der bayerischen Gesundheitspolitik.

Seniorin wässert ihren Garten.

Für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige ermöglichen vielen Menschen die Realisierung ihres Wunsches, bis zum Lebensende in ihrem gewohnten Umfeld bleiben zu können. Informieren Sie sich hier über unterstützende Angebote für Angehörige, die sich dieser wertvollen Tätigkeit widmen.

Tochter spielt Karten mit ihrer Mutter.

Für Fach- und Pflegekräfte

In Bayern arbeiten rund 135.000 Menschen im Pflegebereich. Unsere Themen für Sie!

Pflegerin und Pfleger im Gespräch.

Für Ärztinnen und Ärzte

Hier bieten wir Ihnen Informationen speziell für Ärztinnen und Ärzte rund um aktuelle Themen aus der Gesundheitsversorgung.

Ärzte im Gespräch

Für Krankenhausbetreiber

Lesen Sie mehr über die bayerische Krankenhausplanung und besondere Angebote in der stationären Versorgung.

Ärztin im Gespräch mit Chef der Krankenhausverwaltung

Für Kommunen

Für die Städte, Gemeinden und Landkreise in Bayern bietet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege besondere Programme und Aktionen.

Blick auf Bamberg

Für Ehrenamtliche

Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft übernehmen ein Ehrenamt, auch im Gesundheitswesen und in der Pflege.

Ehrenamtliche Helferin liest einer älteren Damen im Garten vor.
Das Coronavirus kennt keinen Urlaub

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Übertragung Ihrer Daten an YouTube einverstanden. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ja

Das Coronavirus kennt keinen Urlaub

Bitte denken Sie auch im Urlaub an die geltenden Hygieneregeln. Alles zu aktuellen Reisebestimmungen und Reisewarnungen finden Sie unter: