Die Bühne bei einer Veranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Weißer Engel - Laudationes Schwaben

Am 22. April 2022 hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek den "Weißen Engel" an beispielgebende Personen verliehen, die sich langjährig und regelmäßig im Gesundheits- und/oder Pflegebereich ehrenamtlich engagiert haben. Die Veranstaltung fand in Memmingen statt.

Hochauflösende Bilder sowie ein Gruppenbild der Veranstaltung können Sie sich aus unserem Cloudservice herunterladen. Schreiben Sie uns eine E-Mail an: download@stmgp.bayern.de, dann erhalten Sie die benötigten Zugangsdaten.

Julianne Boneberg

Frau Boneberg kümmert sich seit bald vier Jahrzehnten liebevoll und auf ganz unterschiedliche Weise um die älteren Mitmenschen in Ihrer Heimat. Sie entlastet pflegende Angehörige, indem sie sie beispielsweise beim Mittagessen unterstützt, übernimmt aber auch Fahrten zum Arzt und kümmert sich gern um sämtliche weitere Anliegen.

Frau Boneberg gestaltet ihre Hilfe sehr individuell und stellt dabei oft die eigenen Interessen zurück. Wo sie gebraucht wird, dort ist sie zur Stelle. Und das sogar, wenn sie nachts einen Hilfeanruf erhält.

Seit 2002 koordiniert sie auch noch die Beschaffung von dringend benötigten Alltagsgegenständen für bedürftige Flüchtlingsfamilien.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Julianne Boneberg

Brigitte Guggemos

Frau Guggemos hat sich durch die großartige Pflegeleistung für ihren Ehemann Adolf Guggemos anerkennenswerte Verdienste erworben.

Die häusliche Pflege ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich aber in hohem Maß wertvoll. Herr Guggemos ist umfassend auf ihre Hilfe und Unterstützung angewiesen. Jederzeit lässt sie ihm diese zukommen und stellt dafür ihre eigenen Interessen zurück.

Frau Guggemos hat ihren Beruf als Krankenschwester aufgegeben, um ihrem Ehemann ihre volle Aufmerksamkeit widmen zu können.
Neben ihrem Mann hat sie gemeinsam mit ihrem Bruder auch ihren schwerkranken Vater gepflegt.

Neben der intensiven Pflegeleistung schafft sie es immer wieder, auch noch einem Ehrenamt nachzugehen: Seit rund fünf Jahren besucht sie zweimal monatlich das Alten- und Pflegeheim in Marktoberdorf. Dort gestaltet sie ein abwechslungsreiches Programm für die Bewohnerinnen und Bewohner und holt diese so aus dem Heimalltag heraus.

Außerdem hat sie über 25 Jahre lang die naheliegende Kirche mitgeschmückt und sich um diese mitgekümmert. Seit ein paar Jahren ist Frau Guggemos nun selbst Mesmerin.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Brigitte Guggemos

Ehepaar Ursula und Ludwig Maul

Frau Maul und Herr Maul haben sich mit ihren selbst gedrechselten und geschnitzten Holzarbeiten außerordentliche und auszeichnungswürdige Verdienste erworben: Seit einigen Jahren verkaufen sie Ihre Handarbeiten auf verschiedenen Märkten und spenden den gesamten Erlös an das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Bis heute kam ein Spendenbetrag von 80.000 € zusammen.

Das ganze Jahr über steht Herr Maul in seiner Werkstatt und erschafft aus gespendeten Holzrohstoffen Brotkästen, Schalen und auch Christbaumkugeln aus Holz. Frau Maul kümmert sich dann um den Verkauf auf den Märkten.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Ursula und Ludwig Maul

Centa Meggle

Frau Meggle bekleidet bis heute das Amt der ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten der Gemeinde Biessenhofen.

2011 war sie die treibende Kraft dahinter, dass für Seniorinnen und Senioren in ihrer Gemeinde der Mittagstisch eingeführt wurde. Sie trifft regelmäßig die Absprachen mit den Gastwirten und kümmert sich um organisatorische Aufgaben. Zwischen 30 und 90 Seniorinnen und Senioren nehmen wöchentlich das ganze Jahr über am Mittagstisch teil.

Weiterhin hat sie viel Zeit und Mühe in das Projekt des Quartierskonzeptes für Seniorinnen und Senioren investiert. Der Anstoß zum Projekt stammt von ihr.
Ziel der Quartiersarbeit ist es, dass Seniorinnen und Senioren möglichst lange im gewohnten Lebensumfeld und in den eigenen vier Wänden bleiben können. Frau Meggle setzt sich dabei für ortsnahe Pflege, notwendige Unterstützung, Beratung und für die Entwicklung von alternativen Wohnformen ein. Mit großem Engagement hat sie die Einführung des Konzepts organisiert, Workshops mitgestaltet und an zahlreichen Gesprächsrunden teilgenommen. Die Gemeinde war zu diesem Zeitpunkt die erste im Landkreis Ostallgäu, die solch ein wertvolles Konzept ins Leben gerufen hatte.
Weiterhin wählt Frau Meggle die Themen für Bürgerversammlungen aus und ist bis heute Mitglied im Gemeinderat Biessenhofen.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Centa Meggle

Ruth Pohl

Frau Pohl kümmert sich dort, wo Heilung nicht mehr möglich ist. Von Beginn an, seit 1998, engagiert sie sich als ehrenamtliche Hospizhelferin beim Palliativ- und Hospizdienst der Katholisch-Evangelischen Sozialstation in Kaufbeuren. Sie gehört damit zu den Helfern „der ersten Stunde“.

Im Rahmen ihres Engagements kümmert sie sich rührend um die schwerkranken und sterbenden Menschen, führt Gespräche, hört zu oder leistet einfach stillen Beistand.

Und auch die Hinterbliebenen liegen Frau Pohl sehr am Herzen. Daher gestaltet sie gerne Fotokollektionen mit ausgewählten und kreativen Bildern, mit wärmenden und tiefgreifenden Texten und schenkt den Trauernden in der schweren Zeit Trost und Beistand.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Ruth Pohl

Georg Sauter

Herr Sauter war viele Jahre als Vorsitzender der heutigen Behinderten-Versehrten-Reha- und Herzsportgruppe des TSV Babenhausen aktiv. Ihm ist es zu verdanken, dass in der ursprünglichen Gruppe der Herzsport mit etabliert wurde.

Durch sein herausragendes Wirken hat er großen Anteil daran, dass Betroffene eines Herzinfarktes oder sonstiger Herzerkrankungen neue Kräfte sammeln konnten. Er selbst hat die Grenzen der eigenen Leistungsfähigkeit kennen gelernt und auch die Unsicherheiten, die durch Herzvorfälle entstanden sind.

Im Jahr 2016 hat Herr Sauter den Vorsitz der Gruppe in jüngere Hände abgegeben. Im Vereinsgeschehen wirkt er dennoch immer noch aktiv mit. Besonders auch bei der Reha-Wassergymnastik bringt er sich als wertvolle Unterstützung der Übungsleitung ein.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Georg Sauter

Elisabeth Waag

Frau Waag engagiert sich seit 1986 in der ambulanten Sterbebegleitung. Der Besuchsdienst für Kranke und Sterbende feierte kürzlich sein 35-jähriges Bestehen und so lange ist auch sie bereits ein wichtiger Teil des Vereins.

Sie besucht die Schwerkranken und Sterbenden sowohl zuhause, im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen.

Auch bei den organisatorischen Aufgaben der Einrichtung leistet Frau Waag einen wichtigen Beitrag. Sie kümmert sich um Veranstaltungen wie Sommerfeste, Weihnachtsmärkte und Hospiztage.

Darüber hinaus hat sie über zehn Jahre lang Ihren Ehemann zuhause gepflegt und betreut. Bis zum letzten Jahr auch ihre Mutter, die über 100 Jahre alt geworden ist.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Elisabeth Waag

Walter Willburger

Herr Willburger hat im Jahr 2003 mit Unterstützung eines Lungenfacharztes die Selbsthilfegruppe für Allergiker und Asthmatiker im Landkreis Günzburg gegründet. Seine Gruppe fand sofort großen Anklang und die Teilnehmeranzahl wuchs schnell an.

Neben den regelmäßig stattfindenden Gruppentreffen organisiert er sportliche Aktivitäten, Fachvorträge, Klinikbesuche und Angebote für gezielten Lungensport.

Seit 2004 arbeitet er mit einer geschulten Übungsleiterin für Lungensport zusammen. Dank dieser Kooperation konnte das Angebot für die Gruppe stetig ausgebaut werden.

Verleihung Weißer Engel Schwaben am 22.04.2022, Walter Willburger