Ministerium Besprechung von drei Personen

Stellenausschreibung: Mitarbeiter (m/w/d) für den gerichtsärztlichen Dienst

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den gerichtsärztlichen Dienst in Bayern.

Der Gerichtsärztliche Dienst in Bayern ist ein eigenständiger staatlicher medizinischer Sachverständigendienst für die Bayerischen Justizbehörden mit derzeit 28 Arztstellen an 14 Standorten.
Er gehört organisatorisch zum Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und ist damit unabhängig von der Justiz.

Gerichtsärzte sind in ihrer Gutachtertätigkeit frei und nicht weisungsgebunden. Sie stehen jedoch in enger Kooperation mit den zugeordneten Staatsanwaltschaften und Gerichten.

Das Tätigkeitsspektrum umfasst u.a. folgende Aufgaben:

  • die Erstellung forensisch psychiatrischer Gutachten für ordentliche Gerichte in der gesamten Bandbreite des Fachgebietes, u.a. in Strafsachen, Zivilsachen, Betreuungssachen u.v.m.,
  • psychiatrische Gutachten auf Ersuchen von Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes bei psychiatrischen Fragestellungen,
  • rechtsmedizinische Gutachten (durch die Fachärzte für Rechtsmedizin),
  • die medizinische Beratung von Richterinnen und Richtern sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälten.

Der Schwerpunkt der Aufgaben liegt im Bereich der Psychiatrie. An jeder der drei zentralen Dienststellen ist auch eine Planstelle für eine Fachärztin oder einen Facharzt für Rechtsmedizin vorgesehen.

Die Voraussetzungen:

  • Sie verfügen über die ärztliche Approbation und die Anerkennung als Facharzt / Fachärztin für Psychiatrie oder Facharzt / Fachärztin für Rechtsmedizin.
  • Die Promotion zum Dr. med. sowie der Besitz der Schwerpunktbezeichnung „Forensische Psychiatrie“ der Ärztekammern oder der entsprechenden DGPPN-Zertifizierung sind vorteilhaft, aber nicht zwingende
    Einstellungsvoraussetzung.
  • Sie haben Interesse an forensischen psychiatrischen bzw. rechtsmedizinischen Fragestellungen.
  • Sie besitzen die charakterliche und persönliche Eignung (z.B. grundsätzlich Freiheit von Vorstrafen).
  • Sie sind verantwortungsbewusst, belastbar und teamfähig, bereit zu interdisziplinärer Zusammenarbeit, besitzen eine hohe soziale Kompetenz, Verhandlungsgeschick und gute mündliche sowie schriftliche Ausdrucksfähigkeit.
  • Sie verfügen über PC­-Grundkenntnisse der Office-­Programme (MS Word, Excel, Outlook).
  • Sie sind flexibel, uneingeschränkt außendiensttauglich und verfügen über den Pkw-­Führerschein.

Wir bieten:

  • eine sehr vielseitige und abwechslungsreiche, zufriedenstellende und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kommunikativen Umfeld,
  • ein anerkannt freundliches, kooperatives und kollegiales Arbeitsklima,
  • einen begleiteten Einstieg und Einarbeitung in Ihre Tätigkeit mit Unterstützung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen,
  • eine sichere Position im Beamtenverhältnis (A14, A 15, in Leitungsfunktionen entwicklungsfähig bis A16 ), bzw. als Angestellter (TVL 15) mit Aufstiegsmöglichkeiten,
  • attraktive Standorte für Ihre Berufsausübung,
  • moderne, gut ausgestattete Arbeitsplätze,
  • die Möglichkeit, als Gutachter frei und weisungsungebunden mit eigenverantwortlichem Zeitmanagement zu arbeiten,
  • überdurchschnittliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • regelmäßige, durch das Kollegium inhaltlich mitbestimmte interne Fortbildungstagungen und Möglichkeit externer Fortbildungen,
  • die Option, Ihr künftiges Berufsfeld im Rahmen einer Probeanstellung/Hospitation kennen zu lernen,
  • gute Möglichkeiten interkollegialer Kooperation und Konsultation, Intervision und Supervision,
  • die Möglichkeit, neue Formen der Kooperation zu etablieren,
  • die Möglichkeit von Nebentätigkeiten im Rahmen der beamtenrechtlichen Vorgaben,
  • neben Vollbeschäftigung (derzeit 40 Std / Woche) die Option einer Teilzeitbeschäftigung

Mögliche Beschäftigungsorte:

Der Gerichtsärztliche Dienst in Bayern sitzt derzeit an 14 Standorten. Es bestehen drei zentrale Dienststellen an den Standorten der drei bayerischen Oberlandesgerichte mit jeweils mehreren Außenstellen:

  • Bezirk des OLG München:
    Dienststelle München, Außenstellen in Augsburg, Ingolstadt, Landshut, Memmingen (mit Kempten), Passau (mit Deggendorf) und Traunstein
  • Bezirk des OLG Nürnberg:
    Dienststelle Nürnberg (mit Ansbach), Außenstellen in Weiden (mit Amberg) und Regensburg
  • Bezirk des OLG Bamberg:
    Dienststelle Bamberg (mit Coburg), Außenstellen in Aschaffenburg, Hof (mit Bayreuth) und Würzburg (mit Schweinfurt)

Bewerbungsunterlagen:

Aussagekräftige und vollständige Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer – möglichst per E-Mail. Übersenden Sie per E-Mail nur ein Dokument mit höchstens 5 MB und per Post nur Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Kontakt