Bayerische Demenzwoche - ein älterer Herr gibt einer älteren Frau einen Kuss auf die Wange

Bayerischer Demenzpakt

Am 21. September 2020 fand die Unterzeichnung des Bayerischen Demenzpaktes in Schloss Nymphenburg mit Frau Staatsministerin Melanie Huml sowie wichtigen Kooperationspartnerinnen und -partnern des öffentlichen Lebens statt.

Gruppenfoto Demenzpakt, 21.September 2020

Liveübertragung

Gemeinsam sind wir stark.
Melanie Huml, Staatsministerin

Präambel

In Bayern leben derzeit über 240.000 Menschen mit Demenz. Ohne medizinischen Durchbruch werden es im Jahr 2030 rund 300.000 sein.
Demenz kann jede und jeden von uns treffen – entweder unmittelbar, als nahestehende Person oder im gesellschaftlichen Kontext. Die Diagnose Demenz darf nicht dazu führen, dass Menschen von der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Das Recht auf soziale Teilhabe gilt für alle.
Ziel des Bayerischen Demenzpakts ist es, die Lebenssituation von Menschen mit Demenz sowie ihrer Familien und Freunde weiter zu verbessern und tragfähige Strukturen für die Zukunft zu schaffen.
Vertreterinnen und Vertreter der bayerischen Staatsministerien sowie der Kommunen, Kirchen, Zivilgesellschaft, Kassen, Kammern, privaten Träger, Wohlfahrts- und Betroffenenverbände verpflichten sich durch die Unterzeichnung des Bayerischen Demenzpakts dazu, aktiv an der Umsetzung der Bayerischen Demenzstrategie und an einer demenzfreundlichen Gesellschaft mitzuwirken.

Publikationen zum Thema

  • Handbuch zum Aufbau von Bewegungsangeboten „Sport und Bewegung trotz(t) Demenz“

  • Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz – Faltblatt zur Wanderausstellung

  • Die Bayerische Demenzstrategie

  • Bayerischer Demenz Survey (BayDem) – Bericht für die Projektphase 2015 – 2017